Newsticker

Dienstag, 1. März 2016

Parsock.de: Neue Single-Plattform vermittelt einzelne Socken

Berlin (dpo) - "Alle 11 Minuten kann ein Paar auf Parsock zusammengelegt werden" – so lautet der eingängige Slogan einer neuen aufstrebenden Single-Plattform der etwas anderen Art. Auf Parsock.de kann man Profile für Single-Socken erstellen, die ihren Partner verloren haben – ob durch Waschmaschinenunfall, unstopfbare Löcher oder weil er nun ein neues Leben als Handpuppe führt.

Bereits über 40.000 Single-Socken sind auf Parsock angemeldet, Tendenz steigend: "Jeder dritte Strumpf in Deutschland ist Single", erklärt der Geschäftsführer von Parsock, Markus Peters (27), die große Nachfrage. "Millionen Single-Socken liegen einsam und nutzlos in Schubladen oder in Wäschekörben und warten darauf, dass sie wieder einen Partner finden. Und hier kommen wir ins Spiel."
Und wieder haben zwei Socken zueinandergefunden – dank Parsock!
Auf Parsock kann für jeden Single-Strumpf ein eigenes Profil erstellt werden, auf dem neben einem aussagekräftigen Foto auch persönliche Daten wie Größe, Geschlecht (Herren- oder Damensocke), Alter und Interessen (Sportsocke, Riecher/Nichtriecher etc.) angegeben werden.
Anschließend bietet Parsock verschiedene Socken an, die zu den Angaben passen. "Hierfür nutzen wir einen ausgefeilten Algorithmus, der automatisch Socken ausfiltert, die farblich oder von der Textur nicht passen."
Findet der Besitzer des Strumpfes einen vielversprechenden Kandidaten, kann dieser direkt über Parsock kontaktiert werden. Oft kommt es bald danach zu einem ersten Treffen, bei dem erstmals live geprüft werden kann, ob die Fußbekleidungen tatsächlich zueinander passen.
Verena Frenzel (22) hat Parsock bereits getestet und ist begeistert: "Ich finde das super und habe schon vier meiner einzelnen Socken wieder mit einem Partner zusammengebracht. Zwei Paare sind jetzt bei mir, zwei weitere bei jeweils anderen Besitzern. Mir ist es übrigens gar nicht so wichtig, dass die immer genau gleich sind. Wenn die Chemie stimmt, dann dürfen ruhig auch ein paar Unterschiede da sein."
Nur eine Sache trübt Verena Frenzels Begeisterung: "Mich ärgert es, dass einige Leute viel zu schmeichelhafte, zum Teil mit Photoshop bearbeitete Bilder ihrer Socken einstellen oder sogar beim Alter oder bei der Größe falsche Angaben machen. Das geht online eine Weile gut, aber spätestens wenn man sich dann wirklich trifft, kann das sehr enttäuschend ausgehen."
bpf, ssi, dan; Foto rechts: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger