Newsticker

Mittwoch, 13. April 2016

9 hilfreiche Tipps, wie Sie sich vor Altersarmut schützen können

Bis 2030 droht einer aktuellen Studie zufolge jedem zweiten Deutschen Altersarmut. Das bedeutet aber nicht, dass Sie sich ihrem Schicksal fügen müssen. Wenn Sie sich einen oder mehrere dieser von Experten erstellten Tipps zu Herzen nehmen, sind Sie auch an ihrem Lebensabend garantiert vor Geldnot sicher:

1. Jetzt schon anfangen, Flaschen zu sammeln
Viele begehen den Fehler, dass sie erst dann damit beginnen, Mülleimer in deutschen Innenstädten nach Pfandflaschen zu durchwühlen, wenn der erste Rentenbescheid ins Haus geflattert kommt. Kluge Menschen hingegen sorgen vor und beginnen schon in jungen Jahren, "nach durchsichtigem Gold zu graben", solange sie sich noch gut tief bücken können. Profi-Tipp: Einwegflaschen wiegen weniger als Mehrwegflaschen und bringen deutlich mehr Geld ein (0,25€!!!).

2. Immer weiter arbeiten, bis man stirbt
Ein entbehrungsreiches Leben mit einer spärlichen Rente kann man leicht vermeiden, indem man es gar nicht erst soweit kommen lässt: Arbeiten Sie einfach immer weiter und freuen Sie sich wie in den Jahrzehnten zuvor über regelmäßige Gehaltseingänge in voller Höhe! Auch mit 70, 80 und 112 kann man noch problemlos im Büro, auf dem Bau, im Boxring oder an der Kasse seinem erlernten Beruf nachgehen.

3. Drogenimperium gründen
Sie möchten in der Rente komfortabel leben und auch Ihren Kindern noch die eine oder andere Million vererben? Dann sollten Sie rechtzeitig darüber nachdenken, ein Drogenimperium zu gründen und ein illegales Vermögen anzuhäufen. Nutzen Sie die dunklen Ecken des Internets, um die besten Crystal-Meth-Rezepte zu finden, Drogen zu verkaufen oder schwere Waffen für den blutigen Kampf gegen die Konkurrenz zu beschaffen. Ihr Lebensabend ist gesichert (vorausgesetzt Sie werden nicht erschossen, was aber auch nicht schlimm wäre; siehe Punkt 6)!

4. Spam-Ordner auf lukrative Angebote überprüfen
Sortiert Ihr Mailprogramm auch automatisch Spam-Nachrichten aus? Dann sollten Sie einmal einen Blick in Ihren Spam-Ordner werfen: Dort finden sich oft lukrative Geschäftsangebote von nigerianischen Prinzen, chinesischen Rechtsanwälten und Mitarbeitern der spanischen Lotterie. Bereits eine Überweisung kann Sie zum Millionär machen und ganz nebenbei einem sympathischen Fremden mit Rechtschreibschwäche ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

5. Erben
Sie haben kein eigenes Vermögen, mit dem Sie sich vor Altersarmut retten können? Kein Problem: Lassen Sie sich einfach von Ihren Eltern eine stattliche Summe vererben, die Sie später über die Runden bringen wird. Herzschwache Großgrundbesitzer und suizidgefährdete Firmenerben sind für erbefreudige Menschen am besten als Eltern geeignet. Falls Sie Geschwister haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt sie unauffällig "verschwinden" zu lassen.

6. Gefährlich leben
Am sichersten entgeht man der Armut im Alter, wenn man erst gar nicht alt genug wird, um in Rente zu gehen. Betrunken Motocross-Fahren, Skydiving mit Amboss, eine strenge Heroindiät oder Alligatoren-Wrestling (Freestyle) sind nur einige Wege, die garantieren, dass man niemals die magische 67 erreicht, und entsprechen dabei auch voll und ganz dem Zeitgeist: YOLO!

7. Ewige Jugend erlangen
Wer sich vor Altersarmut schützen will, sollte sich so früh wie möglich ewige Jugend sichern. Dazu suchen Sie am besten einen Jungbrunnen auf oder lassen ein magisches Porträt von sich anfertigen, das an Ihrer Stelle altert. Warnung: Dieser Tipp schützt vor Altersarmut, nicht jedoch vor ewiger Jugendarmut.

8. Einfach voll krass viel Geld verdienen
Am allerbesten lässt sich Altersarmut nach wie vor verhindern, indem man im Laufe seiner Erwerbslaufbahn einfach voll krass viel Geld verdient. Dazu sollten Sie Jobangebote in schlecht bezahlten Branchen rigoros ablehnen und ausschließlich hochbezahlte Berufe wie Formel-1-Rennfahrer, Schlagerstar, Vorsitzender eines DAX-Konzerns, Cellist in Russland, Bahn-Vorstand oder Milliardär ergreifen. Faustregel: Wer jährlich mindestens eine siebenstellige Summe verdient, muss keine Angst vor dem Alter haben.

9. SPD wählen

Sie wünschen sich würdevolles Altern in einem fairen und gerechten Sozialsystem, das Altersarmut gar nicht erst zulässt? Dann wählen Sie bei der nächsten Bundestagswahl unbedingt die SPD. Immerhin ist die SPD eine absolut vertrauenswürdige sozialdemokratische Partei, die niemals die staatliche Rente zugunsten einer privaten Vorsorge schleifen lassen würde, die uns die ganze Scheiße hier erst eingebrockt hat. Ganz bestimmt!

Foto Flaschensammler: Dirk Ingo Franke, CC BY-SA 3.0; Rest: Fotolia/Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger