Newsticker

Freitag, 22. April 2016

NSU-Zeuge: "Nazi-Trio steckte mit Verfassungsschu... argh, röchel!"

München (dpo) - Steckt doch mehr hinter der Terrorgruppe NSU als bisher angenommen? Zu dieser Frage hat sich ein anonymer Zeuge telefonisch beim Postillon gemeldet. Er erklärte, er habe Beweise, die dringend an die Öffentlichkeit müssten. "Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe steckten mit dem Verfassungsschu... argh, röchel!", so der Zeuge wörtlich.

Auf Nachfragen, wer mit "Verfassungsschu... argh, röchel!" gemeint sei, wollte sich der Zeuge zunächst nicht äußern. Stattdessen waren schweres Atmen und verschiedene nicht zuordenbare Geräusche zu vernehmen. Erst nach einer minutenlangen Pause war er erneut bereit, Angaben zu machen.
"Keine Sorge, ich konnte den Angreifer mit dem Würgedraht abwehren. Jedenfalls kann ich Ihnen sagen, wer hinter dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter steckt. Und zwar: … Peng!… Peng!… Scheiße! Scheiße! Scheiße! Schei…! Peng!"
Der Postillon konnte bislang trotz intensiver Recherchen weder den Namen "Scheiße" noch den Namen "Peng" in den Akten zum NSU-Prozess ausfindig machen. Um welche Personen es sich dabei handeln soll, ist völlig unklar.
Kurz darauf meldete sich der Zeuge mit völlig veränderter Stimme wieder: "Entschuldigen Sie, das habe ich mir alles nur eingebildet. Vergessen Sie alles, was ich Ihnen erzählt habe. Ich muss zu viel getrunken haben. Momentan habe ich das Gefühl, mein Leben macht einfach keinen Sinn mehr. Darum werde ich mich jetzt umbringen. Mit meiner Pistole. Mit drei Schüssen. Ade, du schnöde Welt!" Daraufhin legte der Zeuge auf.
Ganz offensichtlich handelte es sich bei den vermeintlichen Sensationsbeweisen also um den falschen Alarm eines Lebensmüden. Sollte er tatsächlich tot aufgefunden werden, wäre er der sechste Tote aus dem NSU-Umfeld, den die Ereignisse so schwer belasteten, dass er in den Selbstmord floh, in seinem Auto verbrannte oder an einer bislang unentdeckten Krankheit verstarb.
ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger