Newsticker

Donnerstag, 12. Mai 2016

Gesäßabdruck von Götze zu tief: FC Bayern muss Auswechselbank erneuern

München (dpo) - Der FC Bayern München muss zur kommenden Saison Teile seiner Auswechselbank erneuern. Das gab der Verein heute bekannt. Betroffen ist insbesondere der dritte Sitz von rechts, der aufgrund übermäßiger Nutzung zwei tiefe Kuhlen aufweist: Mario Götzes Stammplatz.
"Der Sitz ist völlig durchgesessen und abgenutzt", bestätigt der Zeugwart des FC Bayern. "So etwas hab ich noch nicht erlebt. Irgendsoein Saubär hat außerdem 'M. was here' und 'BVB' ins Leder geritzt."
Da Mario Götze den Verein wahrscheinlich im Sommer verlassen werde, komme eine Weiterverwendung des Sitzes leider nicht in Frage: "Jeder Mensch hat nun mal eine einmalige Arschform", erklärt ein medizinischer Betreuer der Mannschaft. "Es wäre unverantwortlich, einen anderen Spieler in Götzes Gesäßabdruck zu setzen." Andernfalls seien Verspannungen, Oberschenkelkrämpfe und Hämorrhoiden zu befürchten.
Insgesamt kostet die Erneuerung der Sitzgarnitur den Verein rund 30.000 Euro. Obwohl die Auswechselbank des FC Bayern erst wenige Jahre alt ist, greift hier die Garantie nicht. Ein Sprecher des Herstellers erklärt: "Bei normaler Beanspruchung halten unsere Sitze 15 Jahre. Hier muss man vom fahrlässigen Verhalten eines Trainers sprechen, der bei der Mannschaftsaufstellung nicht genügend rotiert hat."
Ein Angebot der Münchner an Mario Götze, seinen gewohnten Sitz für eine niedrige Ablösesumme mit zu seinem neuen Verein zu nehmen, soll der Nationalspieler Insiderberichten zufolge empört ausgeschlagen haben.
Es gilt als wahrscheinlich, dass der FC Bayern nun versuchen wird, den Sitz gewinnbringend an Mario-Götze-Fans oder Liebhaber von Gipsabdrücken zu versteigern, um wenigstens einen Teil der 2013 für den Spieler gezahlten Transferkosten von 37 Millionen Euro wieder reinzuholen.
dan, ssi; Foto oben: dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger