Newsticker

Montag, 27. Juni 2016

Mario Götze darf endlich auf seiner Bayern-Stammposition spielen

Lille (dpo) - Diese Entscheidung des Bundestrainers dürfte für große Erleichterung bei Mario Götze sorgen. Seit dem Achtelfinale darf er endlich wieder auf der Position spielen, auf der er auch für den FC Bayern München in der vergangenen Saison am häufigsten eingesetzt wurde. Mit Erfolg: Götze agierte absolut fehlerlos, die Partie endete mit einem überzeugenden 3:0.

"In der Gruppenphase habe ich erst versucht, Mario auf dem Rasen einzusetzen, was nicht so gut funktioniert hat, wie ich mir erhofft habe", erklärte Bundestrainer Joachim Löw nach dem Achtelfinalspiel gegen die Slowakei. "Heute dagegen konnte er auf seiner alten Lieblingsposition sofort an die Form anknüpfen, die er beim FC Bayern hatte und wegen der ich ihn auch nominiert habe."
Und tatsächlich: Im Spiel gegen die Slowakei wurde deutlich, dass Götze auf dieser Position perfekt mit seinen Bayern-Kollegen wie Neuer, Boateng, Müller oder Kimmich eingespielt ist. "Die wissen im Spiel schon blind, wo Mario sich gerade befindet. Das ist natürlich ein großer Vorteil", so Löw.
Das Vertrauen des Bundstrainers belohnte Götze mit mehren starken Szenen – etwa, als er sich in der 29. Minute souverän einen Kaugummi in den Mund schob. In der 67. Minute hätte er beinahe einen Ball zurückgekickt, der ins Aus ging, wenn ihm Benedikt Höwedes nicht zuvorgekommen wäre.
Die starke Leistung des 24-Jährigen schien Jogi Löw sichtlich zu beeindrucken: Erstmals bei der EM durfte Götze auf seiner Position durchspielen. Für das nächste Spiel gilt er unter Experten bereits als gesetzt.
ssi, dan; Foto: picture alliance/Foto Huebner

Weitere Artikel zu Götze:
Gesäßabdruck von Götze zu tief: FC Bayern muss Auswechselbank erneuern
FC Bayern kürzt Gehalt von Mario Götze, weil er immer nur faul auf der Bank sitzt
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger