Newsticker

Montag, 25. Juli 2016

Papiertaschentücher erhalten endlich eine Waschanleitung

Berlin (dpo) - Papiertaschentücher landen regelmäßig in der Wäsche. Doch oft ist der Ärger anschließend groß, wenn sich die Zellstoff-Tücher in 1000 kleine Teilchen aufgelöst haben und überall in den restlichen Wäschestücken hängen. Dem wollen führende Hersteller nun mithilfe einer Waschanleitung an jedem Papiertaschentuch Abhilfe schaffen.

"Es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass viele Menschen derart auf die Umwelt achten, dass sie sogar Papiertaschentücher waschen", erklärt ein Sprecher des Hygieneartikel-, Toilettenbedarf- und Schnäuz-Interessenverbands (HATSCHI). "Leider glauben die meisten aus irgendeinem Grund, dass man Papiertaschentücher gemeinsam mit Hosen bei 40 Grad oder noch heißer wäscht. Dafür sind sie jedoch viel zu empfindlich."
Das muss nicht sein!
Stattdessen solle man Papiertaschentücher im Idealfall per Hand so lange bei 20 Grad vorsichtig waschen, bis keine grünen oder gelben Flecken mehr sichtbar sind. Tempos sollten auf keinen Fall im Wäschetrockner, sondern liegend getrocknet werden und können anschließend neu aufgebügelt und wiederverwendet werden. Ausgewaschenes Nasensekret kommt entweder in die Altschleimtonne oder in den Restmüll.
Eine entsprechende Waschanleitung wird künftig ab Werk in Form von herkömmlichen Textilpflegesymbolen an jedem einzelnen Papiertaschentuch angebracht sein. Wer sich an die Anleitung hält und dennoch Schäden an seinem Taschentuch feststellt, hat Anspruch auf Ersatz vom Hersteller.
Nur im äußersten Notfall (kein Garantieanspruch!) können Papiertaschentücher in der Maschine gewaschen werden – dann allerdings bei maximal 30 Grad im Schonwaschgang zusammen mit Weißwäsche. Vorsicht: Bereits eine rote Socke kann ausreichen, um eine ganze Wäscheladung Papiertaschentücher pink einzufärben.
fed, ssi, dan; Foto oben [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger