Newsticker

Mittwoch, 24. August 2016

Checkliste Hamsterkäufe: So bereiten Sie sich auf den Katastrophenfall vor

Das neue Zivilschutzkonzept der Bundesregierung sorgt bei vielen Deutschen für Verunsicherung. Wie viele und welche Vorräte sind nötig, um im Katastrophenfall für 10 Tage auf der sicheren Seite zu sein? Der Postillon hat für Sie recherchiert und eine Checkliste zusammengestellt:

Wie lagere ich Nahrungsmittel am besten?
Damit Nahrungsmittel nicht verderben, brauchen sie möglichst viel Luft und Licht. Außerdem sollten sie an einem feuchten und möglichst warmen Ort gelagert werden, wo sie für Tiere (z.B. Vögel, Maden) gut erreichbar sind. Im Sommer lagert man Lebensmittel am besten auf dem Dach.

Welche Nahrungsmittel brauche ich?
Sie sollten sich in erster Linie auf lang haltbare Produkte konzentrieren. Um nicht zu viel Platz zu verbrauchen, sollten Sie sich bei der Lagerung Ihrer Lebensmittel vor allem auf wenige essenzielle Geschmacksverbesserer konzentrieren, mit denen Sie später auch andere Speisen (Mitbewohner, Tierkadaver, Kehricht) genießbar machen können.

Checkliste Nahrungsmittel:
□ 1 Schälchen Weintrauben (extrem lange haltbar!)
□ 2 kg Nudeln (gekocht)
□ 18 Flaschen Ketchup
□ 20 Liter Maggi-Würze
□ 1 Stein (enthält wertvolle Mineralien)
□ 5 Dosen Sprühsahne
□ 20 Bananen (geschält)
□ 8 kg Essen
□ 1 Satz essbare Unterwäsche
□ Vitamin-C-Tabletten (enthalten viel Vitamin C!)
□ 1 Minzblättchen
□ Salz, Pfeffer nach Belieben

Welche Getränke soll ich lagern?
Grundsätzlich lohnt sich stets die Lagerung alkoholischer Getränke, da diese in einer postapokalyptischen Gesellschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr wert sein werden als gewöhnliches Wasser. Außerdem enthalten Bier und Spirituosen wertvolle Kalorien, die Sie im Notfall über Wochen hinweg ernähren können.

Checkliste Getränke:
1 Eimer Wasser
20 Liter Kaffee (Thermoskanne!)
5 Kästen Pils (24x0,33l)
5 Kästen Pils (20x0,5l)
5 Kästen Helles
2 Kästen Weizen
57 Flaschen alter Wein
5 Flaschen Absinth

Was soll ich sonst noch lagern?
Mit Essen und Getränken ist es im Notfall längst noch nicht getan. Der vorausschauende Bürger hortet darüber hinaus eine ganze Reihe anderer nützlicher Dinge, mit denen er sich und anderen helfen kann.

Checkliste Medikamente
25 Päckchen Aspirin (siehe Getränke)
10 Bärchen-Pflaster (helfen gegen Wehwehs!)
10 Pillen Ecstasy
12 Päckchen Viagra
20 kg Globuli (helfen gegen alles, sagt meine Tante!)

Checkliste Hygieneartikel
40 Seiten "Bild"-Zeitung (Toilettenpapier)
Make-up für zehn Tage
1 Ohropax (links)
Sonnenschutzcreme (mit Selbstbräuner)

Checkliste Brandschutz
1 Feuerzeug
1 Fläschchen Feuerzeugbenzin
1 Eimer Wasser (siehe Getränke)
1 Trillerpfeife
1 Feuerwehrmann

Checkliste Kommunikation
Smartphone auf Notfrequenz (batteriebetrieben oder Kurbelantrieb)
Dosentelefon
4-5 Säcke Rauch (für Rauchzeichen)

Checkliste Stromausfall
Hamster mit Hamsterrad
Dynamo
20 Kerzen (für romantische Wachsspiele)

Checkliste Sonstiges
2-4 gute Freunde (gegen Langeweile)
1 Schrotflinte
20 Päckchen Schrotmunition
1 Teddybär
1 Strauß Blumen
1 Grabolenskrajafluschnauf
1 Kettensäge
1 Eishockeymaske
Reisepass
Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen?

Checkliste Checkliste
Checkliste im Internet heraussuchen
Checkliste ausdrucken
Stift zum Checken
Reservekästchen für weitere Checklistenpunkte:
Alle Checklistenpunkte gecheckt
Bonus-Check

Haben Sie bei jedem Punkt auf dieser Liste ein Häkchen setzen können? Dann sind Sie bestens auf alle Eventualitäten vorbereitet und können sich in Sicherheit wiegen. Ihnen kann quasi überhaupt nichts passieren – es sei denn, wir haben in dieser Liste irgendwas vergessen oder der Ernstfall dauert länger als 10 Tage. Toi, toi, toi!
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger