Newsticker

Dienstag, 9. August 2016

Transfer auf Raten: Manchester zahlt vorerst nur 55 Millionen für untere Hälfte von Pogba

Manchester (dpo) - Es sollte der teuerste Transfer in der Geschichte des Fußballs werden. Doch jetzt rudert der englische Verein Manchester United beim Transfer des Juve-Spielers Paul Pogba zumindest teilweise zurück. Statt wie zunächst vereinbart 110 Millionen Euro für den kompletten Spieler zu zahlen, will der Verein vorerst nur eine erste Rate von 55 Millionen für den Unterleib des Franzosen überweisen. Sobald die restlichen 55 Millionen vorliegen, sollen die verbleibenden Körperteile folgen.

"Natürlich hätten wir zur neuen Saison gerne einen vollständigen Fußballspieler verpflichtet", erklärt Manchester-Präsident Joel Glazer, "Aber wir reden hier von dem derzeit teuersten und besten Spieler der Welt. Den können noch nicht einmal wir uns komplett leisten." Deshalb sei man froh, überhaupt einen Deal mit Turin gefunden zu haben, mit dem beide Seiten sehr gut leben können.
Pogbas Oberkörper bleibt bis zur Zahlung der zweiten Rate bei Juventus Turin.
Aus englischer Sicht ist der Unterleib Pogbas der perfekte Kompromiss aus Preis und fußballerischer Leistung. "Natürlich ist unser halber Unterpogba nicht so kopfballstark und hat auch nicht unbedingt die Übersicht auf dem Platz wie ein ganzer Pogba", gesteht Glazer. "Dafür ist er aber schneller und hat einen deutlich besseren Torschuss als die andere Hälfte."
Die Vereinbarung zwischen Manchester und Turin sieht vor, dass Pogbas Oberkörper im Sommer 2017 nach Überweisung der zweiten Rate für weitere 55 Millionen ebenfalls nach England wechselt. Bis dahin soll er weiter für Juventus seinen Zauberfußball spielen.
An einem Detail könne der neue Deal allerdings immer noch scheitern: Trotz erfolgreicher Verhandlungen hat der halbe Pogba den ausgearbeiteten Vertrag bislang noch nicht unterschrieben.
pfg, dan, ssi; Foto oben und in Teilen unten: Muhammad Ashiq, CC BY-SA 2.0; Foto unten: Football.ua, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger