Newsticker

Freitag, 23. September 2016

An Mauer gelehnter Besen in Umfrage noch vor Clinton und Trump

Washington (dpo) - Donald Trump oder Hillary Clinton – bislang galt als sicher, dass einer dieser beiden Kandidaten nach der US-Präsidentschaftswahl im November ins Weiße Haus einzieht. Doch nun sorgt eine neue Umfrage für Turbulenzen, nach der ein an eine Mauer in Minnesota angelehnter Besen in der Wählergunst noch deutlich vor Trump und Clinton liegt.

Laut der vom Fernsehsender ABC durchgeführten Umfrage, in der sich die Befragten zwischen Clinton, Trump und dem an eine weiße Hauswand gelehnten Besen entscheiden mussten, würden 47 Prozent der US-Bürger ihre Stimme dem namenlosen Besen geben, wenn heute gewählt würde. Clinton und Trump dürften dagegen nur auf 28 beziehungsweise 25 Prozent hoffen. Dabei sind die Fans des aus Eschenholz gefertigten Putzgeräts in allen Alters- und Bildungsschichten gleichermaßen stark vertreten.
Sollte der Besen ins Rennen einsteigen, dürften bald im ganzen Land solche Plakate zu sehen sein.
Was den Besenstiel, der über keine nennenswerte Kampagne verfügt, so viel beliebter macht als die anderen beiden Top-Kandidaten, ist noch nicht gänzlich erforscht. Gespräche mit potenziellen Wählern legen jedoch nahe, dass besonders seine zurückhaltende Art gut ankommt. "Er hat nie irgendwelche dubiose Deals abgewickelt, gegen Minderheiten gehetzt oder Rüstungskonzerne gefördert", schwärmt etwa Carl Williams aus Pittsburgh. "Ich bin mir sicher, dass er unsere Straßen sauberhalten kann. Er wirkt einfach bodenständig und hat verglichen mit den beiden anderen Kandidaten wenigstens Stiel."
Doch es gibt auch Kritik an dem neuen Publikumsliebling. So weisen besonders Anhänger der Republikaner darauf hin, dass bislang keine US-amerikanische Geburtsurkunde des an die Wand gelehnten Besens vorliegt. Demnach sei es denkbar, dass er im Ausland, beispielsweise China oder gar Mexiko, gefertigt worden sei, was eine Wahl zum Präsidenten unmöglich machen würde.
fed; Foto oben Mitte: Calebrw, CC BY-SA 3.0, Foto oben rechts: Michael Vadon, CC BY-SA 2.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger