Newsticker

Dienstag, 11. Oktober 2016

Serie soll realistischer werden: "Bob der Baumeister" kommt ab sofort bis zu 4 Stunden zu spät

Köln (dpo) - "Bob der Baumeister" soll realistischer werden: Wie der ausstrahlende Sender Super RTL bekannt gab, will er die beliebte Kinderserie künftig ohne Ankündigung bis zu vier Stunden zu spät ausstrahlen. Auch ein ersatzloser Ausfall sei möglich.

Senderchef Claude Schmit erklärt: "Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst – wir möchten Kindern nicht ein verzerrtes Bild vermitteln und ihnen vorgaukeln, ein Handwerker erscheine zu einer vereinbarten Zeit."
Die Realismus-Offensive hat auch inhaltliche Auswirkungen, verrät Schmit: "Bisher waren die Folgen ja ungefähr so aufgebaut: Irgendwas ist kaputt oder muss neu gebaut werden, dann kommt Bob. Demnächst läuft es öfter auch mal umgekehrt."
Außerdem sei geplant, dass einzelne Folgen nicht mit dem Abschluss eines Projekts enden, sondern damit, dass Bob "nur schnell was aus dem Auto holen" muss und künftig nicht mehr gesehen wird, woraufhin die Folge abbricht.
Auch der Humor soll einen anderen Ton bekommen und verstärkt ins Absurde gehen: So stellt Bob in der Folge "Vielleicht können wir das auch ohne Rechnung machen" ohne ersichtlichen Grund in einem Mehrfamilienhaus das Wasser ab, bevor er sich für mehrere Stunden in ein nahegelegenes Stehcafé zurückzieht.
Zu guter Letzt soll auch der berühmte Dialog "Können wir das schaffen? - Yo, wir schaffen das!" ersetzt werden: So fragen künftig verunsicherte Auftraggeber: "Meinen Sie denn, es ist vielleicht möglich, dass Sie eventuell heute noch fertig werden?", woraufhin Bob in der Regel mit einem unverständlichen Brummen antwortet.
Die erste neue Folge von "Bob der Baumeister" läuft am 12. Oktober um 7:00 Uhr – oder eben nicht.
dav
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger