Newsticker

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Vorbildliche Gleichbehandlung! Sächsische Polizei fängt weder Nazis noch Islamisten

Dresden (dpo) - Damit dürften sie über alle Rassismus-Vorwürfe erhaben sein: Immer wieder sah sich die sächsische Polizei in der Vergangenheit Kritik ausgesetzt, bei von Rechtsextremen begangenen Verbrechen nicht so genau hinzuschauen. Doch nach den Ermittlungspannen bei der Jagd auf den mutmaßlichen IS-Terroristen Jaber Albakr muss auch der letzte Kritiker einsehen, dass in Sachsen die Freiheit jedes Verbrechers gleich wertvoll ist.

Besonders im Fall des aus Zwickau stammenden NSU wurde der sächsischen Polizei jahrelange Untätigkeit vorgeworfen. Auch nach einem mutmaßlich von Rechtsextremen verübten Sprengstoffanschlag auf eine Dresdener Moschee in der Nacht zum 27. September stellte sich bislang kein Ermittlungserfolg ein.
Nicht wenige vermuteten hinter solchen vermeintlichen Fehlschlägen mangelnde Neutralität – offenbar zu Unrecht, wie die jüngsten Ereignisse zeigen.
"Bravo! Die sächsischen Beamten haben mit ihrer Leistung am Wochenende eindrucksvoll bewiesen, dass sie jede Gefahr gleichermaßen unernst nehmen, egal aus welcher Richtung sie kommt", freut sich Polizeiexperte Günther Lietzow. "Die Beamten aus Sachsen lassen einfach jeden Terroristen laufen, egal ob er einen Migrationshintergrund hat oder ein glatzköpfiger Deutscher ist."
Von Vorurteilen oder gar von Blindheit auf dem rechten Auge könne folglich überhaupt keine Rede sein. "Die sind - wenn man so will - auf beiden Augen blind, hören nichts, riechen nichts und schmecken allenfalls gelegentlich eine Bratwurst", so Lietzow.
Eine Anfrage bei der Pressestelle der Landesdirektion Sachsen, ob das Bundesland aufgrund der polizeilichen Inkompetenz als "Freistaat" bezeichnet werde, wurde vom sichtlich erbosten Polizeisprecher mit einem Warnschuss in die Luft beantwortet. Der anschließende Versuch des Beamten, den fragestellenden Postillon-Redakteur festzunehmen, scheiterte, weil sich der Journalist in Schrittgeschwindigkeit vom Schauplatz entfernte.
ssi, dan; Foto [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger