Newsticker

Dienstag, 11. Oktober 2016

"Verdammte Flüchtlinge!": Von Syrern überwältigter Terrorist tritt AfD bei

Leipzig (dpo) - Dieser Mann hat genug von den vielen Flüchtlingen in Deutschland: Der mutmaßliche IS-Terrorist Jaber Albakr hat heute seinen Eintritt in die Partei Alternative für Deutschland (AfD) erklärt. Nach Angaben seines Anwalts hat der 22-Jährige, der derzeit in Untersuchungshaft sitzt, bereits einen Mitgliedsantrag ausgefüllt und abgeschickt.

Zum Eintritt in die AfD entschied sich der mutmaßliche Bombenbauer, nachdem er in der Nacht von Sonntag auf Montag von drei Syrern gewaltsam festgehalten worden war.
So brutal hielten die fiesen Syrer den armen Terroristen fest.
"Herr Albakr ist nach den schlechten Erfahrungen in den letzten Tagen zu der Ansicht gelangt, dass Flüchtlinge, allen voran Syrer, in Deutschland fehl am Platz sind", so der Anwalt des Festgenommenen.
Mit Deutschen habe Albakr keine Probleme. "Deutsche Polizisten etwa schreien nur 'Stehen bleiben!' und schießen höchstens freundlich in die Luft", zitiert ihn sein Anwalt. Flüchtlinge dagegen würden sofort zu Gewalt greifen und auch vor Freiheitsberaubung nicht zurückschrecken – und das in einem christlich geprägten Land. "Danke, Merkel!", so Albakr.
Als AfD-Mitglied will der ebenfalls aus Syrien stammende Terrorist nun Druck auf die Bundesregierung ausüben, künftig keine weiteren Flüchtlinge mehr nach Deutschland zu lassen. Nur dann sei gewährleistet, dass rechtschaffene Terroristen wie er in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen können.
ssi, dan; Foto oben: Polizei Sachsen, Foto unten: Privat
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger