Newsticker

Mittwoch, 30. November 2016

Durchspielen von GTA V als alternative Führerscheinprüfung anerkannt

Berlin (dpo) - Das dürfte so manchen Gamer vor die Haustür locken: Personen über 18, die den aktuellen Rockstar-Titel Grand Theft Auto V erfolgreich durchgespielt haben, können ab sofort offiziell einen Führerschein der Klasse B beantragen, ohne eine klassische Fahrausbildung absolviert zu haben. Das gab das Bundesverkehrsministerium heute bekannt.

Mithilfe dieser Maßnahme soll der Trend, dass immer weniger junge Menschen den Führerschein machen, aufgehalten werden.
"Wer GTA V durchgezockt hat, kann definitiv Autofahren", erklärt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). "Bei rund 25 Stunden Spielzeit für den Storymodus sowie mindestens nochmal 10 Stunden, die man auf Nebenmissionen oder Amokfahrten verbringt, hat ein GTA-Spieler im Normalfall mehr Fahrstunden absolviert als der klassische Fahrschüler."
Felix R. (18) hat als einer der Ersten den Führerschein durch GTA-Durchspielen erhalten; das Auto bekam er, indem er den eigentlichen Fahrzeughalter aus dem Auto riss und sich selbst ans Steuer setzte.
Auch Nacht- und Überlandfahrten, Ein- und Ausparken sowie der korrekte Umgang mit Gesetzeshütern seien bereits in ausreichendem Maß als Lektionen in den Spielablauf integriert. "Außerdem lernen junge Menschen bei GTA von Kleinwagen über Lkw bis hin zum Panzer eine deutlich größere Bandbreite an Fahrzeugen kennen als in der herkömmlichen Fahrschule, wo meist nur an einem Fahrzeug geübt werden kann", so der Minister.
Als Nachweis für das erfolgreiche Durchspielen von GTA V muss ein entsprechender Speicherstand bei der örtlichen Führerscheinstelle vorgelegt werden. Außerdem muss der Antragssteller einige Fragen zu Missionen aus dem Storymodus beantworten, um zweifelsfrei belegen zu können, dass er das Spiel auch wirklich selbst durchgespielt hat.
Spiele-Hersteller Rockstar begrüßte die Entscheidung der Politik und erhöhte gleichzeitig den Preis von GTA V auf 1371,63 Euro.
fed, dan, ssi; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger