Newsticker

Freitag, 18. November 2016

"Zu unseriös": Auch Lothar Matthäus sagt dem HSV als Sportdirektor ab

Hamburg (dpo) - Der krisengeschüttelte HSV muss auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor erneut schlechte Nachrichten verkraften: Wie zuvor schon Jonas Boldt, Christian Hochstätter, Nico-Jan Hoogma und Horst Heldt hat nun auch Lothar Matthäus eine Anstellung beim Hamburger SV abgelehnt, weil ihm das Umfeld im Verein zu unseriös erschien.

"Ich habe als international bekannter Star an meinen guten Ruf zu denken", erklärte Matthäus die Absage. "Klar, ich wollte schon immer gerne in die sportliche Leitung eines Bundesliga-Vereins wechseln, aber so verzweifelt bin ich auch wieder nicht."
Der Rekordnationalspieler habe ernsthafte Sorge, zur Lachnummer zu werden, falls er zum HSV wechsle. "Und das darf nicht passieren!", so Matthäus, während er gerade ein Kamerateam für den Dreh einer Homestory empfing. "Anasdasiaaaa! Die von VOX sind da!"
Augenzeugenberichten zufolge soll HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer nach Matthäus' Absage dazu übergegangen sein, wildfremden Menschen auf der Straße den gutbezahlten Posten als Sportdirektor anzubieten – bislang vergeblich.
Idee: sha; dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger