The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 8. Februar 2017

Nach Rücktrittsankündigung: Philipp Lahm plant zweite Karriere als Wrestler

München (dpo) - Ist das der Grund dafür, dass Bayern-Kapitän Philipp Lahm seine Fußballkarriere vorzeitig beendet und auch eine Stelle als Sportdirektor ablehnte? Wie nun bekannt wurde, plant der 33-Jährige nach dieser Saison eine Laufbahn als Wrestler einzuschlagen. Inspiriert hat ihn dazu ein ehemaliger Nationalmannschaftskamerad.

"Schon als ich klein war, war ich ein totaler Wrestling-Fan", erklärte Lahm gestern nach dem DFB-Pokalsieg gegen Wolfsburg. "Und ich bin es immer noch. Also Wrestling-Fan, meine ich. Ich will in der WWE voll durchstarten."
Bestärkt wurde Lahm in seinem Wunsch durch den früheren Nationaltorhüter Tim Wiese, der inzwischen als professioneller Wrestler aktiv ist und erste Erfolge feiern konnte:
"Tim und ich haben eine ähnliche Grundstatur. Das beweist mir, dass ich es auch schaffen kann", so Lahm zuversichtlich.
Im Ring will Lahm auch auf seinen reichen Erfahrungsschatz als Fußballer zurückgreifen: "Ich weiß, wie man Angriffe blockt oder ins Leere laufen lassen kann." Außerdem wisse er, wenn der richtige Moment gekommen ist, um sich theatralisch fallen zu lassen.
"Ich habe bereits mit dem Krafttraining begonnen", verrät Lahm. Dazu gehört unter anderem Gewichtheben (5-Kilo) zum Muskelaufbau, aber auch Eierlauf, Sackhüpfen und Topfschlagen zur Steigerung von Konzentration, Körperbeherrschung und Ausdauer. "Spätestens Ende des Jahres möchte ich in den Ring steigen und meinen ersten Gegner zermalmen."
Wie fest sein Entschluss steht, zeigt auch die Tatsache, dass Lahm bereits nach einem Kampfnamen sucht: "Momentan schwanke ich zwischen 'Lame Defender', 'The Kid' und 'Friendly Butterfly'", so der 33-Jährige.
pfg, ssi, dan; Foto oben [M]: Shutterstock, Foto unten: dpa
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger