The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Donnerstag, 23. März 2017

Nürnberger Bahnhof führt "Rechts stehen, links gehen"-Regel auch auf normalen Treppen ein

Nürnberg (dpo) - Drängeln, schubsen, stoßen: So sieht der Alltag an vielen Bahnhöfen in Deutschland aus. Besonders auf Treppen behindern sich Reisende im Gedränge oft gegenseitig. Die Betreiber des Nürnberger Hauptbahnhofes wollen dem nun ein Ende setzen und führen die von Rolltreppen bereits bekannte "Rechts stehen, links gehen"-Regel auch für normale Treppen ein.

"Wo es darum geht, schnell voranzukommen, hat sich dieses System in der Vergangenheit stets bewährt", erklärt Sprecherin Svenja Rappenau. "Es lässt sich sehr einfach auf normale Treppen anwenden: Reisende, die mehr Zeit haben, müssen sich nur ein bisschen nach rechts stellen, damit die, die es eiliger haben, an ihnen vorbeigehen können."
Auf Rolltreppen galt die "Rechts stehen, links gehen"-Regel schon länger.
Besonders für ältere Menschen oder Kinder soll die Regel eine Erleichterung sein. Sie haben oft Schwierigkeiten, mit einem großen Koffer zügig eine Treppe hinauf- oder hinunter zu gehen – zum Unmut schnellerer Reisender. "Künftig können sie in aller Ruhe auf der rechten Seite stehenbleiben, ihre Koffer abstellen und warten, bis sie oben sind, ohne irgendjemanden zu stören", so Rappenau.
Rentnerin Erna Wissmann (79) findet die neue Regelung gut: "Seit ich mich rechts auf die Treppe stelle, rempelt mich keiner mehr an. Ich stehe jetzt schon seit einer Viertelstunde einfach absolut unbehelligt hier. So stelle ich mir stressfreies Reisen vor!"
Wie effektiv die neue Treppen-Etikette im Alltag tatsächlich ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Die Bahnhofsleitung hat jedoch bereits angekündigt, notfalls auf allen Treppen zusätzlich eine dritte Spur einzurichten, auf der durchgehend gerannt werden muss.
adg, dan, ssi; Foto: picture alliance
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger