The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 9. Mai 2017

Lärmschutz: Audi stellt erste Autohupe mit Vibrationsmodus vor

Ingolstadt (dpo) - Im deutschen Straßenverkehr könnte es schon bald deutlich ruhiger zugehen: Der Automobilhersteller Audi hat heute eine neuartige Hupe mit Vibrationsmodus vorgestellt. Die innovative Technik soll Fahrer ansprechen, die sich im Straßenverkehr gerne aufregen, dabei aber ihre Mitmenschen nicht mit Lärm belästigen wollen.

Und so funktioniert das schonende Warnsignal: Statt eines penetranten Huptons erfolgt im neuen lautlosen Modus lediglich ein deutlich dezenteres Vibrieren, wenn der Fahrer die Hupe betätigt. Dabei wackelt das gesamte Fahrzeug bis zu 80 Mal pro Sekunde hin und her.
Direkt am Lenkrad kann zwischen normaler Hupe und Vibrationsmodus gewählt werden.
"Andere Fahrer müssen zwar genauer hinschauen, ob jemand hupt", räumt Audi-Chefentwickler Frank Welsch ein. "Dafür entspricht die neue Vibrationshupe höchsten Lärmschutzstandards."
Ein weiterer Vorteil: Die Vibration ist für den Fahrer selbst dann sehr gut wahrnehmbar, wenn er laute Musik hört oder hörgeschädigt ist.
Bei Bedarf - etwa, wenn im Fahrzeug Kinder schlafen oder der Fahrer mal ein wenig entspannen will - lässt sich die Hupe auch für 30 bis 60 Minuten völlig stumm schalten.
Erste Tester sind zufrieden: "Am Anfang war es schon ungewohnt, kein lautes Hupen zu hören. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit find ich's aber doch ok und auch für die eigenen Ohren eine willkommene Abwechslung", meint Testfahrerin Jutta Heinrich (44). "Mich stört eigentlich nur, dass mein Kaffee immer verschüttet wird, wenn ich hupe. Da wäre vielleicht ein Becherhalter mit Stoßdämpfer sinnvoll."
Manche Vielhuper beklagten außerdem nach einigen Tagen, sie verspürten immer wieder eine Art Phantomvibrieren: "Ich denke dann, das Auto wackelt", berichtet eine Testperson. "Aber wenn ich auf mein Lenkrad schaue, dann stelle ich fest, dass ich gerade gar nicht hupe und mir das nur einbilde."
Ob andere Automobilhersteller nachziehen, bleibt abzuwarten. Brancheninsidern zufolge konzentriert sich Konkurrent BMW derzeit eher auf die standardmäßige Integration verschiedener Huptöne. Zur Grundausstattung neuer BMW-Modelle sollen schon bald der "Bekloppte Frosch", "Sweety das Küken" und andere Jamba-Klassiker gehören.
fed, dan, ssi; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger