The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 23. Mai 2017

Auch das noch! SPD-Wahlprogramm von Partei-Hund gefressen

Berlin (dpo) - Bei den Sozialdemokraten läuft momentan aber auch alles schief! Erst herrschte Verwirrung um den Termin für die Vorstellung des SPD-Wahlprogramms, dann musste am Montag die Parteizentrale wegen einer unbegründeten Bombenwarnung geräumt werden. Nun folgt bereits der nächste Rückschlag für die Genossen: Das gerade frisch fertiggestellte Wahlprogramm ist heute Morgen von Partei-Hund Willy zerfetzt und teilweise gefressen worden.

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Oppermann berichtet zerknirscht, wie es zu dem Unglück kam: "Ich wollte gerade mit Willy Gassi gehen, damit er nicht wieder an die Statue seines Namensvetters pinkelt, als ich ihn inmitten von Papierfetzen spielen sah." Zu Oppermanns Bestürzen handelte es sich dabei um das soeben unter größten Mühen fertiggestellte Wahlprogramm – das einzige zu diesem Zeitpunkt bestehende Exemplar.
Besonders ärgerlich: Der Parteispitze zufolge handelte es sich bei dem Papier um den großen Wurf ("das vielleicht beste Parteiprogramm seit Willy Brandt"), den der ins Stottern gekommene SPD-Wahlkampf gerade jetzt so dringend gebraucht hätte. "Wir haben zwei Jahre daran gearbeitet. Es war perfekt und hätte alle gesellschaftlichen Gruppen zufriedengestellt und es waren sogar noch drei Milliarden übrig. Sowas Geniales kriegen wir nie wieder hin. Nie wieder!", klagt ein Präsidiumsmitglied.
Immerhin habe man es geschafft, einige Teile des 71-seitigen Programms zu retten. "Wir haben einen Fetzen, auf dem steht 'und' und einen anderen mit den Buchstaben 'ürge'", so Oppermann.
Man wolle nun versuchen auf dieser Grundlage ein neues Programm zu entwickeln, das spätestens Mitte 2018 vorgestellt werden soll. SPD-Hund Willy wird zur Strafe eine Woche lang von Arbeitsministerin Andrea Nahles ausgeführt.
dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger