The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Klinik bietet erstmals Mundverkleinerung für stark Übergewichtige an

Münster (dpo) - Eine Privatklinik in Münster bietet Patienten erstmals eine völlig neuartige Methode zur Gewichtsreduzierung an. Bei der Mundverkleinerung (Reductio Oralis) wird der Mund soweit verkleinert, dass anschließend nur noch kleinere Portionen gegessen werden können. Der Eingriff gilt als günstige und weniger invasive Alternative zur Magenverkleinerung.

"Die Mundverkleinerung setzt einen Schritt früher an als ein klassisches Magenband und erfordert nicht einmal eine Vollnarkose", erklärt Dr. Angela Wontraschek, die die Methode gemeinsam mit mehreren Kollegen entwickelte. "Durch die Reduktion des Essorgans wird es für den Patienten quasi unmöglich, übergroße Mengen an Nahrung aufzunehmen."
Bei der Mundverkleinerung wird der Mund in seiner ursprünglichen Form erhalten, aber durch eine ausgeklügelte Kombination aus Lippengewebeentnahme und geschicktem Vernähen auf etwa 15 Prozent der ursprünglichen Größe reduziert. "Unsere Faustregel lautet: Mehr als eine Erbse sollte nicht durchpassen", so Wontraschek.
Einer von Dr. Wontrascheks Patienten ist Manfred Löbnau, der nach seiner Operation vor zehn Monaten bereits 28 Kilogramm abgenommen hat. "Üs üst ünfüch pürfükt", berichtet er. "Üch üssü jützt günz vülü Süppün müt düm Strühülm, üb ünd zü mül Spüghüttü. Dü Pfündü pürzüln ünfüch wü vün sülbst."
Nur das Zähneputzen bereitet dem 31-Jährigen seit dem Eingriff Probleme. "Übür wünn üs sü wütürgüht, künn üch münün Münd schün büld wüdür ün klünüs Stückchün vürgrüßürn lüssün", erklärt er zufrieden.
Wontraschek selbst bleibt ob solcher Erfolgsgeschichten bescheiden: "Für mich ist es die größte Belohnung, wenn ich nach einer erfolgreichen OP das glückliche, winzige Lächeln im Gesicht meiner Patienten sehe."
Derzeit forschen die Münsteraner Mediziner, ob und inwiefern eine Mundvergrößerung chronisch untergewichtigen Menschen helfen kann.
fed, dan, ssi; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger