The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Freitag, 10. November 2017

Studie: Erderwärmung zwingt Männer langfristig, ihren Hodensack außerhalb der Hose zu tragen

Kopenhagen (dpo) - Pünktlich zum Weltklimagipfel in Bonn zeigt eine neue Studie der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen, wie stark sich die globale Erwärmung in nicht allzu ferner Zukunft auf unseren Alltag auswirken könnte. Spätestens im Jahr 2089 werden Männer demnach gezwungen sein, ihren Hodensack zum Schutz vor Überhitzung dauerhaft außerhalb der Kleidung zu tragen. Nur auf diese Weise könne eine optimale Spermienproduktion und somit das Fortbestehen der Menschheit gewährleistet werden.

"Spermien benötigen eine Temperatur, die zwei bis fünf Grad unter der Körpertemperatur liegt", erklärt der Umweltforscher und Evolutionsbiologe Professor Cameron Thorpe. "Dies ist auch der Grund, warum die Evolution den Hodensack außerhalb des Körpers angelegt hat." Allerdings geschehe die Erderwärmung so schnell, dass die menschliche Anatomie keine Zeit hat, sich anzupassen.
Daher werde es notwendig sein, Hosen und Unterwäsche für Männer neu zu gestalten, sodass das Skrotum dauerhaft offen getragen werden kann. "Aus heutiger Sicht mag das grotesk erscheinen", räumt Thorpe ein. "Für die Menschen des Jahres 2089 jedoch werden frei schwingende Hodensäcke ein völlig normaler Anblick sein."
In den Sommermonaten könnte es sogar zusätzlich nötig sein, dass Männer weite Teile des Tages auf Eispackungen sitzen.
Es gibt jedoch auch Zweifel an den Erkenntnissen der Studie. Zwar bestreitet niemand, dass der männliche Hodensack schon bald zusätzlicher Kühlung bedarf. Allerdings verweisen manche Experten darauf, dass mit der Erderwärmung auch die Ozeane steigen. Mit etwas Glück werde der höhere Meeresspiegel bis 2089 an den Hodensack der meisten Männer heranreichen und eine angemessene Kühlung auf natürlichem Wege gewährleisten.
xpu; Übertragung ins Deutsche: dan, ssi; Foto [M]: mediaphoto

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer spanischen Partner-Publikation El Mundo Today
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger