The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Freitag, 2. März 2018

Für mehr Spannung: Formel 1 führt Gegenverkehr ein

London (dpo) - Leisere Motoren, immer weniger Überholmanöver, Abschaffung der "Boxenluder" – zuletzt gab es Kritik, dass die Formel 1 immer mehr an Charakter verliert. Nun steuert die FIA dagegen und kündigt eine spannende Neuerung für die kommende Saison an: Künftig soll es bei allen Rennen Gegenverkehr geben. Erreicht wird dies, indem die Hälfte des Teilnehmerfeldes in die entgegengesetzte Richtung startet.

"Die Weltmeisterschaft 2018 wird so actionreich und spannend wie schon lange nicht mehr", verspricht Formel-1-Chef Chase Carey. "Wir werden mehr gewagte Manöver, Crashs und Beinahe-Crashs sehen als je zuvor."
Zwar wird in unterschiedliche Richtungen gestartet, an der zu absolvierenden Rundenzahl ändert sich jedoch nichts. Jeder Fahrer muss seine anfängliche Fahrtrichtung bis zum Ende des Rennens beibehalten.
Grundsätzlich sollen dabei nach Möglichkeit lokale Verkehrsregeln beachtet werden: Beim Großen Preis von Australien oder Großbritannien herrscht beispielsweise Linksverkehr, am Hockenheimring oder in Monza hingegen Rechtsverkehr.
TV-Zuschauern soll ein zusätzlicher Splitscreen-Kanal angeboten werden, der beide Spitzengruppen gleichzeitig anzeigt.
Experten vermuten, dass bei Formel-1-Rennen mit Gegenverkehr vor allem die erste Runde als Highlight gilt. So könne die halbe Runde nach dem Start noch hemmungslos gerast werden, bis sich die führenden beider Richtungen erstmals begegnen.
"Beim sogenannten First-Half-Round-Crash trennt sich dann die Spreu vom Weizen", so Formel-1-Kommentator Gerd Rellbach. "Den Begriff kennen jetzt die meisten noch nicht, aber sie werden ihn bald kennen."
Zudem sei im weiteren Rennverlauf damit zu rechnen, dass es immer wieder zu "Mutproben" zwischen entgegenkommenden Fahrern kommen wird, die beide nicht von der Ideallinie abweichen wollen.
Mehrere Rennställe haben bereits die Zahl ihrer Reservefahrer aufgestockt, um erwartbare Ausfälle zu kompensieren.
ssi, dan; Idee: efe; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger