The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 30. Mai 2018

Ich lasse mich scheiden und Sie werden alles darüber erfahren, ob Sie wollen oder nicht – ein Kommentar von Boris Becker

Hallo, ich bin's, der Boris. Sie kennen mich sicher. Ich habe vor einigen Jahrzehnten mal ziemlich erfolgreich Tennis gespielt. Außerdem habe ich… Nee, das war's eigentlich schon. Jedenfalls wollte ich Sie nur wissen lassen (auch wenn Sie es wahrscheinlich ohnehin schon längst wissen): Ich lasse mich von meiner Frau Lilly Becker scheiden! Das mag Sie jetzt interessieren oder Ihnen völlig egal sein. Fakt ist allerdings: Sie werden alles, wirklich alles darüber erfahren – ob Sie wollen oder nicht.

Sie dachten vielleicht, Sie wüssten schon jetzt mehr über meine Pleite und darüber, wer angeblich gerade meine Finca auf Mallorca besetzt hält, als Sie je wissen wollten. Dann haben Sie noch keine Ahnung, was für eine Nachrichtenflut eine Becker-Scheidung auslösen kann!
Stellen Sie sich also darauf ein, dass es in den kommenden Wochen, Monaten und womöglich gar Jahren keinen Weg gibt, der Berichterstattung über mein Privatleben zu entkommen.
Sie werden Informationshäppchen über meine Trennung an Zeitungsständen in Kiosken und Supermärkten sehen, Sie werden an Bahnhöfen und in U-Bahnen Zitate von mir und Lilly oder von entfernten Bekannten ("Insidern") über die Infobildschirme flimmern sehen. Ich werde Ihnen in TV-Nachrichten- und Boulevardmagazinen begegnen, in Online- und Printmedien, im Radio und beim Friseur. Ja, selbst in Deutschlands größter Tageszeitung Der Postillon werden Sie von mir lesen.
Ich würde äää äää ää äää… Verzeihung äää, meine äää-Taste klemmt. ääää So, jetzt geht's wieder:
Ich würde Ihnen empfehlen, sich gar nicht erst dagegen zu wehren. Denn selbst wenn Sie es tun, werden Sie dennoch mehr Bilder gezeigt bekommen, die mich beim Shoppen, in Alltagskleidung auf der Straße oder vielleicht sogar beim Pokern zeigen, als Ihnen lieb ist. Dabei werden Ihnen fragwürdige Rückschlüsse auf mein Seelenleben präsentiert und als Fakt verkauft werden.
Jedes weibliche Wesen, das gemeinsam mit mir gesichtet wird, wird zu Fragen wie "Ist sie der Trennungsgrund?" oder "Ist das Boris' neue Liebe?" führen. Jeder noch so belanglose Tweet von mir, Lilly, meinen Kindern oder Oliver Pocher wird zu einer Meldung aufgeblasen werden.
Ich weiß, die kommenden Monate werden hart für Sie. Aber irgendwann wird die Intensität der Meldungen über meine Scheidung wieder nachlassen und auf ein Normalmaß zurückgefahren werden – spätestens dann, wenn sich Lothar Matthäus von seiner aktuellen Gattin trennt.
Bis dahin wünsche ich Ihnen die nötige Kraft, um diese schwere Zeit gut zu überstehen.
ssi, dan; Foto: dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger