Newsticker

Sonntag, 1. März 2009

Der Fisch bremst

New York (dpo) - Was viele schon lange ahnten, wurde jetzt auch in einer wissenschaftlichen Abhandlung der Zeitschrift Aerodynamics Today (03/09) belegt: Der auf vielen Fahrzeughecks prangende Fisch, der subtil auf die religiöse Zugehörigkeit des Fahrers hinweist, hat grottenschlechte aerodynamische Eigenschaften.
Der Christenfisch hat demnach eine derartige Bremswirkung, dass sich Kraftfahrzeuge, auf denen er angebracht ist, stets 10 bis 15 Stundenkilometer unter der zulässigen Höchstgeschwindigkeit fortbewegen. Instinktiv um diese Schwäche wissend überholen christliche Autofahrer so gut wie nie und nehmen auch nur äußerst selten an Todesrennen teil.
ssi; Abbildung: Vielen Verkehrsteilnehmern ein Dorn in der Krone: Christenfisch.



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger