Newsticker

Freitag, 11. Dezember 2009

Eisberg vor Australien soll von Schiff gerammt werden

Sidney (dpo) - Ein 19 Kilometer langer und 8 Kilometer breiter Eisberg treibt derzeit auf die Küste Australiens zu und sorgt dort für Aufregung. Um etwaige Gefahren für die Schifffahrt auszuschließen, hat die Regierung in Canberra jetzt einen exakten Nachbau des legendären Passagierschiffs RMS Titanic von 1912 in Auftrag gegeben. Ziel der Aktion sei es, den Eisberg mit der "Titanic II" zu rammen und damit zu versenken.

"In der Juni-Ausgabe 1911 der Zeitschrift The Shipbuilder wurde das Schiff aus der "Olympic"-Baureihe mit seinen 16 wasserdicht abschottbaren Abteilungen als 'praktisch unsinkbar' bezeichnet", bestätigte ein Regierungssprecher am Freitag Morgen die Pläne. "Deshalb ist dieser schwimmende Koloss die ideale Waffe gegen einen strukturschwachen Eisberg."
Postillon-Informationen zufolge haben sich bereits 2200 Schaulustige um Tickets beworben, um der Versenkung des Eisbergs aus nächster Nähe an Bord beizuwohnen. Aufgrund des großen Andrangs entschied man sich aus Platzmangel, auf Rettungsboote zu verzichten.
ssi; Foto links: Wird den Eisberg zerschmettern: Titanic II; Foto rechts (W'pedia): Kann sich schon mal warm anziehen: Eisberg.



Kommentare einblenden

Reklame