Newsticker

Donnerstag, 25. Februar 2010

Guido Westerwelle legt alle Ämter nieder und wird "Welt"-Meinungsredakteur

Berlin (dpo) - Paukenschlag auf der Politbühne! Kurz nach der Veröffentlichung seines zweiten Gastkommentars innerhalb weniger Tage hat Noch-Außenminister Guido Westerwelle (FDP) heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, er werde alle politischen Ämter mit sofortiger Wirkung niederlegen und in die Redaktion des Springer-Blattes Die Welt wechseln. Auch sein Bundestagsmandat und den FDP-Parteivorsitz wolle er ruhen lassen.

"In den letzten Wochen habe ich festgestellt, dass es meine wahre Berufung ist, die öffentliche Debatte mit kontroversen Kommentaren in dieser fabelhaften Zeitung aufzuheizen", erklärte der bisherige Vizekanzler seinen drastischen Schritt. "In der Politik muss ich Kompromisse schließen, rücksichtsvoll mit Minderheiten umgehen und mich Sachzwängen unterwerfen. Das hat mich immer ausgebremst."
An der Zeitung Die Welt schätze er, dass ausnahmslos alle Kollegen bedingungslos auf seiner Linie liegen und ihm völlig freie Hand lassen würden. Westerwelle: "Außerdem habe ich gelernt, dass man aus dem Springerimperium viel erfolgreichere Kampagnen starten kann als im Bundestag."
Abschließend verkündete Westerwelle, Hartz-IV-Empfänger, Linke und Kritiker seines Weltbildes sollten sich "schon mal warm anziehen". Um Wählerstimmen müsse er sich fortan nämlich nicht mehr kümmern.
ssi; Foto rechts (D. Vorderstraße): Kann sich ab sofort voll auf Meinungsmache konzentrieren: Welt-Redakteur Guido Westerwelle; Logo links: Des Außenministers neue Heimat: Springerorgan Die Welt.



Kommentare einblenden

Reklame