Newsticker

Montag, 8. Februar 2010

Union fordert mehr Männer als Gleichstellungsbeauftragte

Berlin (dpo) - Von wegen Geschlechtergerechtigkeit: Eine kleine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Ralph Borner (CDU) hat ergeben, dass bundesweit 100% aller Gleichstellungsbeauftragten in Betrieben und Behörden weiblich sind.

"Das ist ein Skandal", erklärte Borner anschließend gegenüber dem Postillon. Männer könnten mindestens genauso gut wie Frauen die Gleichstellung von Frauen und Männern fördern und durchsetzen. Borner ist überzeugt: "Durch ihre kühle Logik und die Fähigkeit zum abstrakten Denken sind Männer sogar die bessere Wahl für diese Aufgabe." Frauen hingegen seien - wie jeder wisse - ohnehin ausschließlich von Hormonen und Emotionen getrieben.
Borner und seine Parteikollegen planen, noch in den kommenden Wochen einen Gesetzentwurf einzubringen, der die Schaffung eines neuen Amtes vorsieht: Ein Gleichstellungsbeauftragtengleichstellungsbeauftragter soll in Zukunft darüber wachen, dass der Posten des/der Gleichstellungsbeauftragen zu mindestens 50% männlich besetzt wird.
ssi; Foto: Soll das Gleichgewicht der Geschlechter symbolisieren: völlig überflüssige Waagengrafik mit Mars- und Venussymbol.



Kommentare einblenden

Reklame