Newsticker

Dienstag, 17. August 2010

Archäologen auf mysteriöse kleine gelbe Burg gestoßen

Kiel (dpo) - Einer Gruppe von Archäologen ist in der Nähe von Kiel ein spektakulärer Fund geglückt. Auf einem Volksfest entdeckten sie eine vollständig erhaltene Burg unbekannter Herkunft.

"Die Burg lag vollkommen frei und stand mitten auf einer Wiese", erklärte der Ausgrabungsleiter Professor Binginger gegenüber dem Postillon. "Es ist ein Wunder, dass sie - abgesehen von ein paar Kindern, die im Burghof herumsprangen - noch niemandem aufgefallen ist."
Noch ist unklar, wann und von welcher Zivilisation das für eine Burg erstaunlich kleine Gebäude errichtet worden war.
"Die Form der Zinnen weist auf das frühe Mittelalter hin, während die weiche Konsistenz und die knallgelbe Farbe des Baumaterials eher an Sandstein erinnern, der im Norden nur selten eingesetzt wurde", spekuliert Binginger. "Beim Besitzer könnte es sich etwa um einen blutrünstigen Wikinger namens Kiddie Kastle gehandelt haben."
Mittlerweile ist die Burg großflächig abgesperrt. Sämtliche Kinder wurden unter Protest vertrieben und noch heute sollen erste Gesteinsproben mit Hammer und Meißel entnommen werden.
ssi; Foto: Fir0002, Flagstaffotos.com.au, Gnu 1.2



Kommentare einblenden