Newsticker

Freitag, 17. September 2010

Trigema-Affe Coco Straboni wechselt zu ProSieben Newstime

Berlin, Burladingen (dpo) - Schock für den T-Shirt- und Tennisbekleidungshersteller Trigema! Der Schimpanse Coco Straboni, das Aushängeschild der Firma aus Burladingen, hat angekündigt, mit sofortiger Wirkung zum Fernsehsender ProSieben zu wechseln. Dort soll er den Posten des Chefredakteurs der Nachrichtensendung 'ProSieben Newstime', die täglich um 18 Uhr ausgestrahlt wird, übernehmen.

"Ich hatte es satt, jeden Tag in meiner Nachrichtensendung vor der Tagesschau immer nur darüber zu berichten, wie fantastisch Trigema ist", rechtfertigt Straboni seinen Schritt. "Auch die ewigen Liveschalten zu Trigema-Chef Wolfgang Grupp war ich leid." Hinter vorgehaltener Hand munkelt man allerdings, dass auch mehrere Bananenkisten bei den Verhandlungen eine Rolle gespielt haben.
ProSieben-Geschäftsführer Thilo Proff freut sich über den Coup. "Wir haben Straboni nicht nur wegen seiner hohen Beliebtheitswerte zum neuen Anchormonkey gemacht, sondern auch wegen seiner journalistischen Fähigkeiten", so der Medienprofi. "Dieser Affe ist seriöser als alle anderen Newstime-Moderatoren zusammen, die sonst nur über Handyweitwurf-WMs, VIPs und Bikiniwettbewerbe berichten."
Während die Trigema darüber nachdenkt, einen neuen Primaten zu casten, hat sich Coco Straboni inzwischen zurückgezogen. Man sagt, er probe zur Zeit, den einzig relevanten Satz, der in der Regel bei ProSieben Newstime fällt: "Und jetzt gehts weiter mit den Simpsons."
ssi; Foto rechts: Abgehalfterte Moderatorinnen berichten über Tierbabys - damit ist es bald vorbei.

Mehr zum Thema Fernsehen im Postillon-Archiv:
RTL II kauft Rechte für chilenische Minenunglücksshow
Polizei nimmt Serienmörder fest
KI.KA-Praktikanten verstehen Aufregung um gegessenes Brot nicht
Interview mit Günter Wallraff: "Ich war ein Mainzelmännchen"
Einfach weg