Newsticker

Montag, 1. November 2010

Mutter nach Geburt ihres Kindes im Krankenhaus vertauscht

Lübeck (dpo) - Der Alptraum einer jeden Familie ist für die Andresens aus Lübeck traurige Realität geworden: Denn Mutter Sandra (32) ist eigentlich gar nicht die Mutter des kleinen Jonas (5) und auch nicht die Gattin von Mark (32). Sie heißt in Wirklichkeit Tina van der Saar und wurde vor fünf Jahren bei der Geburt ihres Kindes im Krankenhaus vertauscht – ein schreckliches Versehen, zu dem es leider immer wieder kommt.

"Ich hatte seit der Geburt meines Sohnes - oder des Jungen, den ich all die Jahre für meinen Sohn hielt - immer das Gefühl, irgendwie nicht richtig dazuzugehören", erklärte die Frau, deren Leben sich jetzt wohl radikal verändern wird. "Jonas sah mir überhaupt nicht ähnlich und auch Mark war mir lange Zeit fremd."
Sandra Andresens (bzw. Tina van der Saars) Zweifel wurden zusätzlich durch Bilder einer fremden Frau in den Fotoalben der Familie genährt und führten schließlich dazu, dass sie einen Mutterschaftstest machte. Das niederschmetternde Ergebnis: Sie kommt mit einer Wahrscheinlichkeit von null Prozent als Mutter des kleinen Jonas in Frage.
Die echte Sandra Andresen auf einem alten Foto vor der Geburt
"Klar habe ich damals bemerkt, dass Sandra nach der Entbindung auf einmal ganz anders aussah, mich nicht mehr kannte und plötzlich mit einem niederländischen Akzent redete, aber sie hatte gerade ein Kind bekommen", erinnert sich Mark Andresen, der fünf Jahre das Ehebett mit der falschen Frau teilte. "So etwas verändert eine Frau eben."
Wie es an jenem verhängnisvollen Junitag vor fünf Jahren im Marien-Krankenhaus in Lübeck überhaupt zu der Verwechslung kommen konnte, ist noch nicht ganz geklärt. Sicher ist nur, dass Tina van der Saar und Sandra Andresen am selben Tag ein Kind zur Welt brachten; doch durch einen Fehler wurden die beiden Mütter in das jeweils falsche Zimmer geschoben.
"Ich habe mich auf das Klinikpersonal verlassen und nicht auf mein Gefühl", so Sandra Andresen bzw. Tina van der Saar. "Vielleicht hätte ich von Anfang an auf meine Eltern, Freunde und entfernten Bekannten hören sollen, die mir immer gesagt haben, ich wäre nicht die Mutter von Jonas. Aber ich hatte sie ja auch alle eben erst kennengelernt."
Wie ihre Zukunft jetzt aussieht, weiß die 32-jährige, die in Wahrheit erst 28 Jahre alt ist, noch nicht. Soll sie zurück zu ihrer biologischen Familie? Wie wird es den van der Saars ergehen, wenn sie feststellen, dass die Frau, die sie für Tina van der Saar halten, nicht Tina van der Saar ist? Und wie wird ihr richtiger Ehemann reagieren, wenn er erfährt, dass sie wieder schwanger ist?
ssi; Foto rechts: © Warren Goldswain - Fotolia.com



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger