Newsticker

Freitag, 12. November 2010

IS führt Burkapflicht für weibliche Tiere ein

Mossul (dpo) - Die islamistische Organisation IS, die derzeit weite Teile des Irak und Syriens kontrolliert, hat dort eine Reihe von neuen religiösen Vorschriften eingeführt. Unter anderem müssen künftig nicht nur Frauen, sondern auch weibliche Tiere mit einer Burka verhüllt werden.

Angst oder Überzeugung? Was trieb diese Vogelmutter dazu, eine Burka zu tragen?
In einer entsprechenden Verlautbarung des Regimes heißt es: "Unverhüllte weibliche Tiere können männliche Tiere derselben Spezies in Versuchung führen. Um animalische Unzucht zu vermeiden, ist die Tierburka daher unvermeidlich."
Auch Schaf- und Kamelhirten seien bislang der freizügigen Zurschaustellung von Wolle und behaarten Höckern hilflos ausgeliefert gewesen, wodurch es immer wieder zu gotteslästerlichen Kontakten gekommen sein soll.
Kritikern, die in der Vollverschleierung Tierquälerei sehen, entgegneten die islamischen Rechtsgelehrten, dass weibliche Tiere die Burka freiwillig und aus religiöser Überzeugung tragen.
ssi; Foto rechts: Stefan-Xp, CC BY-SA 3.0; Hinweis: Artikel inhaltlich an 2015 angepasst

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger