Newsticker

Freitag, 12. August 2011

Neuer Rekord: Schnellste Uhr der Welt schafft Stunde in unter 37 Minuten

Zürich (dpo) - Es ist ein Wunderwerk der Technik: Einem Schweizer Uhrmacher und seinem Team ist es gelungen, die schnellste Uhr der Welt zu konstruieren. Das sogenannte High-Speed-Ührli 3000 schafft eine Stunde in knapp unter 37 Minuten (36:54). Sie schlägt damit den bisherigen Rekordhalter, eine Hochgeschwindigkeitsuhr aus Weißrussland (40:58), um stolze vier Minuten.

"Im High-Speed-Ührli 3000 steckt jahrelange Forschungsarbeit", erklärt Chefkonstrukteur Franz Gerber gegenüber dem Postillon. "Um die schnellste Uhr der Welt verwirklichen zu können, haben wir uns für eine Leichtbauweise aus hochkomplexen Kunststoffen entschieden, die sonst nur in der Raumfahrt verwendet werden. Auf unnötigen Ballast, wie etwa einen Sekundenzeiger, haben wir bewusst verzichtet."
Stunden- und Minutenzeiger sind nicht nur nach den neusten Erkenntnissen der Aerodynamik auf möglichst geringen Luftwiderstand getrimmt worden, sondern können auch einmal pro Stunde winzige Nachbrenner zünden, um in der harten Steigung zwischen der 9 und der 12 nicht an Schwung zu verlieren.
Wodurch sich das High-Speed-Ührli 3000 jedoch wirklich von herkömmlichen Hochgeschwindigkeitschronometern absetzt, ist das ausgefeilte Uhrwerk. Durch Galvanisierung der Zahnräder und einen Drei-PS-Elektromotor wird der Minutenzeiger derart beschleunigt, dass seine Bewegung beinahe mit dem bloßen Auge zu erkennen ist.
Einen praktischen Nutzen hat dieses Uhren-Tuning übrigens (noch) nicht, solange die breite Masse kein Interesse daran hat, auf teuere Hochgeschwindigkeitsuhren umzusteigen. Es geht, wie auch Gerber betont, vor allem um die Ehre und darum zu zeigen, was technisch möglich wäre.
ssi; Foto: © Huebi - Fotolia.com

Weitere technische Errungenschaften im Postillon-Archiv:
Erster Rauchmelder mit Schlummerfunktion entwickelt
Verwandlung von Senseo-Kaffeemaschine in Killerroboter bedauerlicher Einzelfall
Neue Arschloch-Alarm-App warnt iPhone-Besitzer davor, zu viel mit iPhone anzugeben