Newsticker

Montag, 5. Dezember 2011

Studie: Durchschnittlicher Rollenspieler würde keine 24 Stunden im Mittelalter überleben

Erlangen (dpo) - In ihrer Fantasie retten sie holde Maiden, fechten mit Schurken und beschützen das Kaiserreich, doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Wie jetzt eine Studie des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte der Universität Erlangen-Nürnberg ergeben hat, würde der durchschnittliche Rollenspieler tatsächlich nur höchstens einen Tag überleben, sollte es ihn wirklich irgendwann einmal ins Mittelalter verschlagen.

"Die Ergebnisse sind vernichtend", erklärt Doktor Gerd Jaspert, der für seine Studie etwa 100 Rollenspieler in Interviews und in verschiedenen Parcours auf ihre Mittelaltereignung überprüfte. "Dabei sind wir in unserer Studie nur vom echten Mittelalter ausgegangen und nicht von einer künstlichen, noch gefährlicheren Fantasiewelt, in der Orks, Dämonen, schwarze Magie und Drachen den Menschen das Leben noch schwerer machen – wie etwa bei DSA, D&D, Midgard und ähnlichen Rollenspielsystemen."
Auch ohne Mantikore tödlich: Mittelalter
Die Todesursachen sind vielfältig: Aufgrund der häufig schwächlichen Konstitution von Rollenspielern würden die meisten binnen weniger Stunden von Krankheiten wie Pest, Pocken oder Lepra dahingerafft werden. Eine nicht zu vernachlässigende Anzahl Rollenspieler würde aber auch mangels Aerosol-Spray und Insulin an eigenen Krankheiten wie Asthma oder Diabetes sterben. Heiltränke aus Krötensud und Alraunen oder Heilzauber würden da wenig bis gar nicht helfen.
Wieder andere würden von Räubern, wilden Tieren oder einfach nur schlecht gelaunten Bürgern getötet, da diese typischen Rollenspielern körperlich weit überlegen wären.
Etwas bessere Chancen hätten Live-Rollenspieler, die bereits gewisse Erfahrungen im Kampf und beim Überleben in der Wildnis sammeln durften. Ausgerüstet mit Latex- und Polsterwaffen könnten sie im realen Mittelalter bis zu zwei Tage überleben.
Erschreckend wirkungslos gegen Feinde: W20, W12, W10, W8, W6 und W4
Verglichen damit fällt das Ergebnis für Rollenspieler weiblichen Geschlechts bzw. feminin wirkende männliche Rollenspieler desolat aus: Sie würden ausnahmslos schon nach etwa 20 Minuten unter lautem Gejohle als Hexe verbrannt werden.*
Eine der Testpersonen erklärte anschließend entsetzt: "Besonders schockierend fand ich, dass sämtliche Wiederbelebungsversuche an Teilnehmern, deren Lebensenergie während der Studie unter 0 gefallen ist, scheiterten. Dem Spielleiter war es anscheinend völlig egal, wenn ein liebevoll ausgestalteter Charakter stirbt."
In einer Folgestudie will Jaspert jetzt untersuchen, wie lange Rollenspieler in einer anarchistischen waffenstrotzenden Cyberpunk-Welt im Jahre 2070 überleben würden.
ssi; Foto oben: Verena Dahmen, CC BY-SA 3.0, Hinweis: Dieser Beitrag ist auch in Folge 3 der Postillon24 Nachrichten zu sehen

*Natürlich nur unter der Annahme eines spätmittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Szenarios.



Kommentare einblenden

Reklame