Newsticker

Dienstag, 7. Februar 2012

NASA entdeckt bewohnbaren Planeten in nur null Lichtjahren Entfernung zur Erde

Washington DC (dpo) - Wissenschaftler der NASA haben mithilfe des Weltraumteleskops Hubble eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Am Rande der Milchstraße und in nur null Lichtjahren Entfernung zur Erde wurde ein bislang noch völlig unbekannter Planet ausgemacht. Alles deutet darauf hin, dass GJ 7662 3S, wie ihn die Forscher nennen, bewohnbar ist.

Dabei ist die Entdeckung des Planeten dem Zufall geschuldet: "Wir haben das Hubble-Teleskop eigentlich nur zum Spaß in die exakte Gegenrichtung zur üblichen Ausrichtung gedreht und dabei haben wir GJ 7662 3S gefunden", erklärt der NASA-Mitarbeiter Doktor Sam Fidgens dem Postillon. "Er war so nah, dass wir den Zoom nahezu vollständig zurückdrehen mussten. Unfassbar, dass uns Astronomen dieser blaue Planet in nur null Lichtjahren Entfernung so lange entgangen ist."
Schaute immer in die falsche Richtung: Hubble
Die Wissenschaftler nennen GJ 7662 3S den "Blauen Planeten" wegen seiner bläulichen Einfärbung, die ersten Erkenntnissen zufolge einer von vielen Hinweisen auf eine mögliche Bewohnbarkeit ist. "Wir vermuten, dass es auf GJ 7662 3S nicht nur Wasser, sondern auch Sauerstoff gibt – auch wenn nicht ausgeschlossen ist, dass diese beiden für Leben essentiellen Voraussetzungen von allen nur erdenklichen Giftstoffen durchsetzt sind", so Fidgens.
Auch die durch die Infrarotsensoren des Weltraumteleskops angenommenen Temperaturen zwischen −89,6 °C und +58 °C deuten darauf hin, dass der Planet für den Menschen gerade noch erträgliche Lebensbedingungen böte.
Doch es kommt noch besser: Die Wissenschaftler vermuten, dass auf GJ 7662 3S sogar Leben existieren könnte. Erste Aufnahmen deuten zumindest in einigen Regionen auf üppige Vegetation hin. Da diese jedoch weitgehend im Rückzug begriffen ist, erscheint es mehr als fraglich, ob die Menschheit GJ 7662 3S besiedeln könnte, falls sie die Erde eines Tages zerstört hat.
Um genaueren Aufschluss über die Umstände auf dem neu entdeckten Planeten zu erhalten, will die NASA zunächst eine Sonde dorthin schicken. Auch eine bemannte Raummission zu GJ 7662 3S liegt im Bereich des möglichen. Immerhin liege der Planet so nah, dass eine solche Mission verglichen mit einer Reise zum Mond "ein Katzensprung" sei.
Die Frage, ob es auf GJ 7662 3S intelligentes Leben geben könnte, beantworten die NASA-Spezialisten derzeit mit einem klaren "Nein". Gäbe es Wesen von höherer Intelligenz auf dem blauen Planeten, dann hätten sie sicher schon längst Kontakt mit der nur null Lichtjahre entfernten Menschheit aufgenommen.
ssi; Foto links: Hässlich, aber womöglich bewohnbar: GJ 7662 3S

Mehr zum Thema Astronomie im Postillon-Archiv:
Verlassene Wikingersiedlung auf Rückseite des Mondes entdeckt
Wahrscheinlichkeit, dass Satellit ROSAT auf Axel-Springer-Hochhaus stürzt, leider sehr gering



Kommentare einblenden