Newsticker

Mittwoch, 1. Februar 2012

Ratgeber: So überstehen Sie die kalten Tage

Fünf Grad, null Grad, Stalingrad: Nun soll der Winter doch noch mit ganzer Wucht über Deutschland hereinbrechen. Damit Sie sich bei Temperaturen von bis zu -20 Grad (im Schatten!) nicht Ihren überraschend knackigen Arsch abfrieren, hat der Postillon recherchiert und präsentiert hiermit exklusiv elf heiße Tipps, mit denen Sie den frostigen Zeiten cool entgegensehen können:


Allgemein
1. Lassen Sie sich am ganzen Körper ein warmes, flauschiges Winterfell wachsen – am besten in den Farben der Saison (ocker, beige, pink).
2. Essen Sie sich eine üppige Schicht Winterspeck an und erlernen Sie anschließend die hohe Kunst des Winterschlafes. Als sicherer Schlafplatz eignen sich Höhlen, Löcher in Bäumen, selbstgebaute Iglus oder eine mit Blättern abgedeckte Grube im Erdboden.
3. Halten Sie immer eine Wärmflasche bereit (z.B. Strohrum oder Korn).

Zu Hause
1. Ganz Findige haben natürlich bereits im Sommer eine gehörige Portion warmer Luft ins Gefrierfach gepackt und eingefroren. Jetzt heißt es auftauen und genießen!
2. Verschüren Sie Butter, Milch und Fleisch in Ihrem Kachelofen, denn wer Fett verbrennt, friert nicht.
3. Bewegung hilft! Bewegen Sie am besten Ihren Heizungsthermostat auf fünf.
4. Am Rechner: Schließen Sie alle Browserfenster und aktivieren Sie Firefox, Firewall und sämtliche Brennprogramme.

Unterwegs
1. Vermindern Sie den unnötigen Höflichkeitsabstand zu Ihren Mitmenschen in Bus, Hörsaal, Klassenzimmer oder Büro auf ein Minimum. Merke: Reibung bringt zusätzliche Wärme.
2. Tragen Sie Ihre Klamotten in Schichten: Gehen Sie zur Frühschicht im Pullover, zur Spätschicht in Hosen und zur Nachtschicht in Socken und Unterwäsche.

Halten schön wohlig warm: Tauntaun-Gedärme
3. Sollten Sie von einem Schneesturm überrascht werden, ist es von Vorteil ein Tauntaun dabei zu haben. Diese können einfach mit einem handelsüblichen Lichtschwert aufgeschnitten werden. Verwenden Sie anschließend die herrlich warmen Gedärme des Tieres als Decke.
4. Lecken Sie bei jeder Gelegenheit an vereisten Metallstangen (z.B. Verkehrsschilder, Laternenmasten). Denn der Körper kann bis zu 40 Prozent der gefühlten Kälte über die Zunge an das Metall abgeben.

ssi; Foto rechts: Alpo Hassinen, cc-by-sa 3.0, Hinweis: Teile dieses Artikels stammen aus einem älteren Beitrag von vor über zwei Jahren

Weitere Ratgeber im Postillon-Archiv:
Hier!