Newsticker

Dienstag, 28. Februar 2012

Wichtige Durchsage: 1. März verspätet sich um circa 24 Stunden

Berlin (dpo) - Wegen Verzögerungen in der Tagesfolge kommt es laut einer öffentlichen Durchsage derzeit zu Verspätungen von bis zu 24 Stunden. Wie schon in den Jahren 2004 und 2008 scheinen die Verspätungen aus einem Schaltfehler im Kalender zu resultieren.
Die Behörden gehen davon aus, dass der 1. März, der üblicherweise auf den 28. Februar folgen müsste, heute voraussichtlich erst gegen 48 Uhr erreicht wird. Um die Wartezeit etwas angenehmer zu gestalten, soll ein außerplanmäßiger Sonnenauf- und Wiederuntergang einen einigermaßen geregelten Tagesablauf ermöglichen.
Das Verbraucherministerium rät angesichts des außerplanmäßigen Halts der Zeit zur Gelassenheit. "Führen Sie Ihr Leben am besten ganz normal fort. Mit etwas Fantasie kann sich der zusätzliche 24-stündige Aufenthalt im 28. Februar wie ein ganz normaler Tag anfühlen", so ein Sprecher des Ministeriums.
Die Häme im Netz ließ nicht lange auf sich warten. In zahlreichen Foren und Blogs ist bereits die Rede vom "29. Februar".
jsi (Gastbeitrag)



Kommentare einblenden

Reklame