Newsticker

Mittwoch, 7. März 2012

Facebook-Ausfall führt zu kurzfristiger Produktivitätssteigerung um 90 Prozent

München (dpo) - Der deutschlandweite mehrstündige Ausfall des sozialen Netzwerkes Facebook am Montag war ein Schock für Millionen Internetnutzer. Doch insbesondere in Betrieben mit hoher Computer­nutzung hat er überraschend zu einer kurzfristigen Produktivitätssteigerung von bis zu 90 Prozent geführt. Dies geht aus einer Blitzstudie des Wirtschafts­forschungs­instituts Business Control hervor.

Manfred Kellner (37), der in einem Kölner Großraumbüro arbeitet, schildert exemplarisch, wie ihm letztlich nichts anderes übrig blieb, als während des Ausfalls 180 Minuten am Stück konzentriert zu arbeiten: "Als ich nach der Mittagspause wieder am Rechner saß, bin ich natürlich als erstes auf Facebook gegangen. Doch immer wenn ich etwas teilen wollte, gab es nur eine Fehlermeldung – selbst nachdem ich 24 Mal die Seite auf verschiedenen Browsern neu geladen habe."
Viele Farmville-Äcker lagen stundenlang brach
Als nächstes habe der Sachbearbeiter begonnen, Kollegen nach dem neusten Tratsch zu fragen. Er bat sie außerdem, ihm irgendwelche Katzenbilder zu zeigen oder lustige Links zukommen zu lassen. Da aber keiner seiner Kollegen Zugriff auf Facebook hatte, waren auch sie völlig ratlos.
Irgendwann begann Kellner dann in seiner Verzweiflung, einfach zu arbeiten. "Was hätte ich denn sonst machen sollen? Twittern? Google+? Zwischenmenschliche Beziehungen pflegen? Dann lieber schuften!", so der 37-Jährige.
In zahlreichen Firmen sei während des Facebook-Ausfalls so viel Arbeit erledigt worden, dass manche Chefs ihre Mitarbeiter gegen 16 Uhr am liebsten früher nach Hause geschickt hätten. Doch weil das soziale Netzwerk um diese Zeit schon wieder funktionierte, hätten die meisten Angestellten die restliche Zeit sowie mehrere Überstunden genutzt, um die verpasste Facebook-Zeit wieder nachzuholen und dabei etwa vernachlässigte Farmville-Bauernhöfe wieder auf Vordermann zu bringen. Andere wiederum chatteten auf Facebook ausführlich über den Facebook-Ausfall oder teilten Zeitungsartikel darüber in ihrer Timeline.
Normalerweise würde eine solche Auswertung der Produktivität deutscher Unternehmen rund eine Woche dauern. Doch in diesem Fall, so ein Sprecher von Business Control, hätten sämtliche Mitarbeiter des Wirtschaftsforschungsinstituts den Facebook-Ausfall genutzt, um zu arbeiten "wie die Teufel".
ssi; Foto oben: © AA+W - Fotolia.com

Weitere Nachrichten zum Thema Facebook im Postillon-Archiv:
Datenschutzmängel: Empörte Facebook-User wechseln zu Google+ und umgekehrt
Aus Papier, Leder und Metall: Account von sozialem Netzwerk aus den 90ern gefunden
Mark Zuckerberg gibt zu, dass er zu viel Zeit mit Facebook vergeudet hat



Kommentare einblenden