Newsticker

Freitag, 4. Oktober 2013

Hunde sondieren gegenseitig ihr Hinterteil, um Möglichkeit einer Großen Kopulation auszuloten

Berlin (dpo) - In Berlin haben am Freitag der Appenzeller Sennenhund Angela (7) und der Airedale Terrier Siggi (11) begonnen, sich gegenseitig ausführlich am Hinterteil zu beschnuppern. Ziel dieser auch als Ano-Genital-Kontrolle bekannten Sondierung ist es, etwaige Gemeinsamkeiten für eine mögliche Große Kopulation auszuloten. Beide Seiten beteuerten, dass die Schnüffeleien ergebnisoffen durchgeführt werden.

Auf Anfrage des Postillon bellt die läufige Angela: "Ich habe einen klaren Paarungsauftrag und bin auf der Suche nach einem geeigneten Rüden, der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen."
Hofft auf seine Chance: Bearded Collie Cem
Ihr letzter Kopulationspartner, ein Pudel namens Fipsi, sei kürzlich kastriert worden. Angela: "Sollte die Geruchssondierung an Siggis Anus ausreichende Gemeinsamkeiten ergeben, bin ich willens, zum Wohle der Allgemeinheit einer Großen Kopulation zuzustimmen."
Dass es bereits heute zur Kopulation kommt, gilt jedoch als unwahrscheinlich, denn schon für nächste Woche ist eine ähnlich ausführliche Sondierungsschnüffelei zwischen Angela und Bearded Collie Cem (3) angesetzt.
Von so viel körperlicher Nähe kann Zwergpinscher Gregor (4) nur träumen. Er kann das bunte Treiben nur aus sicherer Distanz beobachten und sich allenfalls frustriert an den eigenen Genitalien lecken. Immer wenn er versucht, sich einem der anderen Hunde zu nähern - und sei es nur, um mit ihm zu spielen -, wird er angeknurrt und fortgejagt.
ssi; Foto oben: © Arno Bachert - Fotolia.com, Foto rechts: Blake Handley
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger