Newsticker

Montag, 19. Mai 2014

Peinlich! Hamburger SV vergeigt Qualifikation für Zweite Bundesliga

Hamburg, Fürth (dpo) - Fans des Hamburger SV müssen jetzt ganz stark sein. Denn der Traditionsverein ist am Sonntag an seinem selbstgesteckten Saisonziel gescheitert, sich für die 2. Bundesliga zu qualifizieren. Im Relegationsspiel gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth (1:1) gelang es dem glücklosen HSV nicht, das begehrte Ticket für die zweithöchste Spielklasse zu lösen.

Sein Stuhl wackelt: Mirko Slomka
HSV-Kapitän Rafael van der Vaart gab sich nach dem Spiel zerknirscht: "Das ist natürlich bitter, wenn man eine ganze Saison auf etwas hinarbeitet und dann im letzten Moment scheitert." Van der Vaart gibt aber auch der Konkurrenz Mitschuld am Versagen der Hamburger: "In einer normalen Saison reichen 27 Punkte locker, um sich direkt für die zweite Liga zu qualifizieren. Aber am 1. FCN und an Eintracht Braunschweig war einfach kein Vorbeikommen."
Trotz einer optimalen Punkteausbeute (0) aus den letzten fünf Ligaspielen reichte es für den HSV am Ende nur für Platz 16.
Kein Wunder, dass es an der Basis rumort. Viele Fans geben Pierre-Michel Lasogga, der das einzige HSV-Tor in der Relegation erzielte, oder Ersatzkeeper Jaroslav Drobný die Schuld an der verpassten Qualifikation. Die beiden hatten als einzige nicht an die Leistungen ihrer Mitspieler anknüpfen können.  "Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Lasogga und Drobný überhaupt nicht in die 2. Liga wollen", so ein enttäuschter Fan.
Nun müssen die glücklosen Hamburger mindestens eine weitere Spielzeit in der Bundesliga verbringen. Ob Mirko Slomka 2014/2015 noch auf dem Trainerstuhl sitzen wird, ist fraglich. Viele HSV-Fans fordern seinen Vorgänger Bert van Marwijk zurück.
ssi; Foto oben: © dpa - picture alliance, Foto rechts: Oleg Dubyna, CC BY-SA 3.0; Hinweis: Mutti, der Libero hat einen ähnlichen Ansatz
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger