Newsticker

Montag, 12. Mai 2014

Wahlbeobachter aus Nordkorea, Weißrussland und Simbabwe bewerten Ukraine-Referendum als fair

Donezk, Luhansk (dpo) - Gute Nachrichten aus der Ukraine: Das Referendum über die Abspaltung der ostukrainischen Region Donezk am Sonntag ist nach Angaben internationaler Wahlbeobachter völlig frei, fair und ohne Gewalt verlaufen. Die Inspektoren aus Weißrussland, Nordkorea und Simbabwe, die auf Einladung der Separatisten vor Ort waren, lobten unter anderem die zügige Auszählung der Stimmzettel.

Auch die Möglichkeit einer mehrmaligen Stimmabgabe demonstriere, dass die demokratischen Rechte der Bürger nicht nur einfach, sondern gleich doppelt und mehrfach berücksichtigt wurden.
Kritik übten die Wahlbeobachter lediglich an den Wahlergebnissen von 89,7 Prozent in Donezk sowie 96 Prozent in Luhansk. Da gebe es noch "eine Menge Luft nach oben".
swo, ssi; Foto oben [M]: © Christian Schwier - Fotolia.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger