Newsticker

Montag, 29. September 2014

Nach Aus für Freistoß-Spray: TÜV genehmigt Freistoß-Roll-On-Stick

Köln, Frankfurt (dpo) - Gute Nachrichten für alle Freunde des Fair Play! Nachdem das von der Weltmeisterschaft in Brasilien bekannte Freistoß-Spray für den Einsatz in der Bundesliga keine TÜV-Freigabe erhalten hat, ist nun eine Lösung in Sicht: Ein praktischer Roll-On-Stick soll das umstrittene Produkt vorläufig ersetzen. Die DFB-eigene Kreation "deëfbé for men" ist nicht nur FCKW-frei und damit umweltfreundlicher, sondern soll auch den Rasen weniger reizen als herkömmliche Sprays.

"deëfbé for men" im Einsatz
DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock erklärt: "Der Roll-On-Stick weist keinen der zahlreichen Mängel des Freistoß-Sprays auf und hält bis zu 24 Stunden. Wir sind davon überzeugt, dass er sich über kurz oder lang auch international durchsetzen wird."
Die Handhabung ist denkbar einfach. Bei einem Freistoß zückt der Schiedsrichter den Roll-On-Stick und rollt ihn mehrmals über den zu markierenden Bereich. Nach nur fünf bis siebenmal Rollen entsteht eine klar sichtbare Linie.
Der TÜV Rheinland gab außerdem noch weitere negative Testergebnisse von Schiedsrichter-Utensilien bekannt. So sollen auch die derzeit in Nutzung befindlichen Pfeifen giftige Chemikalien enthalten, die unter anderem zu Kurzsichtigkeit führen können. Bis auf Weiteres empfiehlt der TÜV den Unparteiischen daher, auf Triangeln, die als schadstofffrei gelten, zurückzugreifen.
ssi, dan; Foto oben [M]: SS1001 / Shutterstock, Foto rechts: katatonia82 / Shutterstock.com

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger