Newsticker

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Wir sind Nobelpreisträger! Ausgelassene Stimmung auf Wissenschaftsfanmeile in Berlin

Berlin (dpo) - Jubeln, Tröten, Hupen, Grölen - so wird es auf der Wissenschaftsfanmeile vor dem Brandenburger Tor in Berlin wohl noch bis spät in die Nacht zugehen. Nach 2007 ist es mit Stefan Hell endlich wieder einem deutschen Wissenschaftler gelungen, den Nobelpreis für Chemie nach Deutschland zu holen. Bereits 2013 konnten sich deutsche Wissenschaftsbegeisterte ausgelassen über den Nobelpreis in Medizin freuen.

Derzeit herrscht unter den rund 300.000 versammelten Fans unbändige Begeisterung. "Unfassbar, ich kann es noch gar nicht glauben", stammelt etwa der bereits leicht angetrunkene Chemie-Fanatiker Roman Lievermann (32) von der Ultragruppierung Hell-Angels. "Dass es nach 2013 so bald wieder mit einem Titel klappen würde, hätte ich mir nie träumen lassen. Schalalala!"
Hat den Preis nach Hause geholt : Stefan W. Hell
Auch Nicole Freitag (19), die die Verleihung mit Freundinnen verfolgt hat, ist begeistert: "Wie der die superauflösende Fluoreszenzmikroskopie entwickelt hat, finde ich schon stark! Ich interessiere mich ja sonst nicht so für Wissenschaft. Aber die Nobelpreisverleihungen, da fiebere ich dann schon immer mit. Ich hab mir dieses Jahr sogar den neuen Fan-Laborkittel geholt!"
Mancher Nobelpreis-Fan ahnte bereits seit Langem, dass Hell eines Tages das ganz große Ding gewinnen würde – etwa Ben Amelang (38) aus Brandenburg. "Mein Sohn und ich haben die Verleihung heute mit Freunden zu Hause am Fernseher angeguckt, bevor wir hier rausgefahren sind. Das ist Gänsehaut pur!" Er selbst habe immer an Hell geglaubt und dessen Karriere schon vor Jahren aufmerksam verfolgt, als dieser noch über seiner Doktorarbeit "Abbildung transparenter Mikrostrukturen im konfokalen Mikroskop" saß. "Man hat damals schon gesehen, dass der Junge mal ein richtig Guter werden kann, ein Riesentalent! Und das, obwohl er eigentlich gelernter Physiker ist!"
Stefan Hells Arbeitgeber, das Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen, vermeldete schon wenige Stunden nach der Bekanntgabe des Nobelkomitees, dass sämtliche Stefan-Hell-Merchandisingartikel vom Sticker-Sammelalbum bis zum Periodensystem in der Stefan-Hell-Fan-Edition bis auf Weiteres restlos ausverkauft sind, und kündigte an, so schnell wie möglich für Nachschub zu sorgen.
adg; Foto oben: 360b/AGIF / Shutterstock.com, Stefan W. Hell, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger