Newsticker

Mittwoch, 19. November 2014

19.11.2376: Erneute Gewalt zwischen palästinensischen Cyborgs und Israelo-Androiden

Israel City (dpo) - Nach nur wenigen Tagen der Ruhe ist es heute, am 19. November 2376, in Israel City erneut zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen palästinensischen Cyborgs und Israelo-Androiden gekommen. Dabei griffen mehrere bewaffnete Cyborgs einen Synagogen-Pylonen im Stadtteil Tel Aviv an, bevor sie von eintreffenden Israelo-Androiden mit Mikrowellentasern außer Gefecht gesetzt wurden.

Fünf vorübergehend Tote konnten neu zum Leben erweckt und gedächtnisrepariert werden; für sieben weitere kam jede Hilfe zu spät. Der Anschlag ist bereits der siebte im Monat Pepsicolavember, bei dem Menschen, Cyborgs oder Roboter zu Schaden kamen.
Itamar Eilat: "Die Hamas ist kein Verhandlungspartner, sondern eine Terrororganisation."
Israels Ministerpräsident Itamar Eilat verurteilte die Attacke in einer Fernfühlansprache scharf, hielt aber weiterhin an der umstrittenen Wolkenstadt über dem Westjordanland zu Siedlungszwecken fest.
Im Gaza-Dreieck kam es nur Stunden nach dem Vorfall zu gewaltsamen Protesten, die von den Behörden atomar gesprengt wurden. Die Hamas kündigte umgehend Racheanschläge auf Synagogen-Pylonen, Flugshuttles und McDonalds-Universitäten an.
Mit großer Sorge reagierte dagegen die interplanetare Gemeinschaft auf die Entwicklungen. UPO-Generalsekretärin Schantal Heireira sprach von einer "menschlich-cyborg-robotischen Tragödie".
Bundeskanzlerbot Karl-Theodor zu Guttenberg setzte sich indessen in einem ARD-Brenntweet am Nachmittag erneut für einen Krisengipfel in Schweizamerika ein. Beobachter halten einen Dialog der verfeindeten Parteien jedoch für unwahrscheinlich: Die letzten Verhandlungen zwischen Israelo-Androiden und Palästinenser-Cyborgs im Gazpromuar vergangenen Jahres unter der Leitung von Päpstin Gaga-Shakira II. waren bereits nach wenigen Tagen gescheitert.
dan, ssi; Foto oben: DarkGeometryStudios / Shutterstock, Foto rechts: Syda Productions / Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger