Newsticker

Montag, 15. Dezember 2014

Passagier fällt aus Flugzeug, weil er Bordeinweisung nicht aufmerksam verfolgt hat

Düsseldorf (dpo) - Die Nichtbeachtung von Sicherheitsvorkehrungen ist einem 24-jährigen Westfalen zum Verhängnis geworden: Der Mann fiel am vergangenen Wochenende auf einem Linienflug der Lufthansa von Düsseldorf nach Lanzarote kurzerhand aus dem Flugzeug. Laut Begleitpersonal hatte der junge Mann die am Anfang des Fluges mühevoll vorgetragenen Sicherheitsregeln nicht ernst genug genommen.

"Glauben Sie, wir machen diese Ansagen nur zum Spaß", empört sich die Flugbegleiterin Monika Hübner über die Verantwortungslosigkeit des verunglückten Passagiers. "Wir haben damit schon viele Leben gerettet."
Bis auf seinen letzten Schrei "Mist, hätte ich doch lieber aufgepasst!", den mehrere Zeugen gehört haben wollen, ist über den genauen Unglücksablauf wenig bekannt. Man weiß nur, dass sich der Sitz des Studenten nicht in aufrechter Position befand und der Klapptisch vor ihm regelwidrig ausgeklappt war, als das Unglück geschah. Bereits beim Start, so ein Augenzeuge, sei der junge Mann nicht angeschnallt gewesen und habe diesen wohl nur durch Glück überlebt. Die übrigen Passagiere blieben unverletzt, da sie sämtliche Bordeinweisungen genau befolgt hatten.
Immer wieder kommt es laut Bordpersonal zur Nichtbeachtung der überlebenswichtigen Anweisungen. Zuletzt stürzte 2011 eine Frau aus einem Flugzeug der spanischen Fluggesellschaft Spanair, weil sie vergessen hatte, ihr Smartphone in den Flugzeugmodus zu schalten.
Die Lufthansa hat inzwischen reagiert und angekündigt, Vorfälle wie diese als abschreckende Beispiele in ihre Bordeinweisungen aufzunehmen.
fed, ssi, dan; Foto [M]: Guilhem Velut, Martin Thomas
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger