Newsticker

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Über 2000 Weihnachtsmärkten droht baldige Schließung

Magdeburg, Nürnberg, Dresden (dpo) - Droht einer unserer schönsten Weihnachtstraditionen das Aus? Nach Informationen des Postillon stehen im ganzen Land über 2000 Weihnachtsmärkte kurz vor der Schließung. Die meisten von ihnen - darunter auch der Nürnberger Christkindlesmarkt und der Dresdner Striezelmarkt - müssen spätestens am 24. Dezember ihre Geschäfte einstellen.

Für die Beschäftigten, die nun vor dem Nichts stehen, ist die Nachricht ein Schock. Ob sie in eine Auffanggesellschaft wechseln können, steht noch nicht fest.
Sitzt ab nächster Woche auf der Straße: Weihnachtsmarktweib
"Das ist ja eine schöne Bescherung", so der sarkastische Kommentar von Silke Sperber (44), die seit Wochen regelmäßig mit ihrem Glühweinstand auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt steht und bisher dachte, ihr Arbeitsplatz sei sicher. "Ausgerechnet kurz vor Weihnachten erreicht uns diese Horror-Nachricht. Ich weiß wirklich nicht, wie es jetzt weitergehen soll."
Insgesamt sind zehntausende Mitarbeiter in ganz Deutschland betroffen. "Ich verstehe das nicht", sagt Stanislas Obraniak (62), der auf dem Kölner Weihnachtsmarkt als Maronen-Verkäufer arbeitet. "Die Kunden kommen doch wie eh und je. Und jetzt soll schon in wenigen Tagen alles vorbei sein?"
Wirtschaftsexperten zweifeln dagegen schon lange am Konzept Weihnachtsmarkt. Sie bemängeln unter anderem, dass die Märkte das Online-Geschäft bislang komplett verschlafen haben. "Warum hat es bislang noch kein einziger Weihnachtsmarkt fertiggebracht, ein vernünftiges Online-Portal aufzubauen?", kritisiert Ökonom Dieter Rührmann. "Hier lässt man sich potenzielle Umsätze in Millionenhöhe entgehen!"
Wirtschaftsexperten schätzen, dass es mindestens elf Monate dauert, bis sich die Weihnachtsmarktbranche soweit erholt hat, dass erste Filialen wieder eröffnet werden.
swo, ssi, dan; Foto oben: LianeM / Shutterstock, Foto rechts: Iakov Filimonov / Shutterstock.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger