Newsticker

Montag, 12. Januar 2015

Gott in anderes Sonnensystem ausgewandert, weil er von der Menschheit genug hat

Himmel (dpo) - Es ist das Ende einer fast sechstausendjährigen Ära: Wie er heute in großen flammenden Buchstaben am Himmel mitteilte, hat Gott der Erde und ihren Bewohnern endgültig den Rücken gekehrt. Demnach habe er sich entschlossen, sein seliges Schaffen in ein "anderes, noch nicht völlig verkorkstes Sonnensystem zu verlagern". Gebete nach dem heutigen Tage würden nicht mehr erhört.

In seiner Erklärung, die in allen Sprachen der Welt verfasst war, gab der Allmächtige an, dass ihm die Gesamtentwicklung der Menschheit insbesondere in den letzten 15 Jahren "ziemlich auf die Nerven" gegangen sei und er keine Religionskonflikte in seinem Namen mehr ertragen könne.
Künftig gottlos: dieses Sonnensystem
Anders als in der Vergangenheit wolle er die Menschheit jedoch nicht in einer Sintflut nahezu vollständig ausrotten, sondern selbst das Sonnensystem verlassen. Anschließend seien die Menschen - insbesondere in Fragen der Ethik - auf sich allein gestellt.
Insgesamt habe es Gott, der regional auch unter den Namen Jahwe und Allah bekannt ist, missfallen, dass seine Anhänger ihm ständig die Worte im Munde umdrehen und sich gleichzeitig oft wörtlich an längst veraltete Weisungen halten würden – ohne kritische Fragen zu stellen. Auch deshalb habe er sich entschlossen, an seiner neuen Wirkungsstätte auf organische Lebensformen mit mehr als zwei Zellen zu verzichten.
Den Beginn seines neuen Lebensabschnitts will Gott nun im Kreise seiner Liebsten mit einem ausgiebigen Abendmahl feiern, bevor er ein wohlverdientes Sabbatjahr einlegt. Erst danach will er Paradies und Hölle entrümpeln und sich auf den Weg machen.
Um welches Sonnensystem es sich bei Gottes neuer Wirkungsstätte genau handelt, geht aus der Erklärung nicht hervor. Womöglich will der Schöpfer damit sicherstellen, dass ihm niemand folgt.
swo, ssi, dan

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger