Newsticker

Donnerstag, 12. März 2015

Geißbock Hennes wechselt für 12 Millionen vom 1. FC Köln zu Bayern München

Köln, München (dpo) - Neuer Hammer-Transfer in der Bundesliga: Geißbock Hennes VIII., der Star unter den deutschen Fußballmaskottchen, wechselt zum Ende der Saison vom 1. FC Köln zum deutschen Rekordmeister Bayern München. Das gab die Kölner Vereinsführung heute bekannt. Die Ablösesumme beträgt nach Insiderinformationen rund zwölf Millionen Euro.

Mit dem Wechsel erhält der traditionsreiche Bock ein großzügiges Handgeld von 16 Salzsteinen zum Lecken und einen neuen Dreijahresvertrag in München, wo er in einem dreistöckigen Dachgeschoss-Stall leben und mit einem Luxus-Viehtransporter der Marke Audi zum Spiel vorgefahren wird.
Bayern-Logo ab nächster Saison; der 1. FC Köln hingegen muss den Geißbock aus allen Fanartikeln entfernen.
Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge freut sich über den Transfer, lobt Hennes in höchsten Tönen: "Wir haben ihn seit Monaten intensiv beobachtet. Mit seiner selbstsicher blökenden Art passt er einfach zu unserer süddeutschen Mentalität. Ich bin mir sicher, er wird sich hier schnell eingewöhnen. Endlich haben wir auch auf der wichtigen Maskottchenposition Champions-League-Niveau erreicht."
Im Internet haben die Meldungen zum Wechsel des in Köln beliebten Geißbocks heute bereits empörte Fan-Reaktionen ausgelöst. In FC-Foren wurde Hennes - früher aufgrund seiner direkten Art und seiner unverwechselbaren Sprüche ("Bee-e-e-e-e-e. Möö-ö-ö-ö-öh!") absoluter Fanliebling - nun teilweise als "Verräter", "dummer Bock" oder "Ziegensohn" beschimpft. Dass er nur zwei Jahre nach seiner letzten Vertragsverlängerung bei Köln von einer Ausstiegsklausel Gebrauch macht, nehmen ihm viele übel.
Andere äußern Verständnis für Hennes' Entscheidung. "War ja klar, dass ein Bock mit seinem Talent irgendwann zu einem größeren Verein wechselt", kommentiert User An Dré auf Facebook. "Immerhin ist er schon neun Jahre alt und will vielleicht noch was reißen. Ärgerlich finde ich nur, dass er ausgerechnet zu den Scheiß-Bayern gegangen ist."
Kölns Manager Frank Bergner beteuert, Hennes werde noch bis zum Ende der Spielzeit voll und ganz hinter dem FC stehen und das Team nach Kräften unterstützen. "Hennes ist Profi genug, um auch in dieser Situation seinen Vertrag mit dem 1. FC Köln zu erfüllen", so Bergner.
Gerüchten zufolge war das Verhältnis des Geißbocks zu seinen Mitspielern nie ganz spannungsfrei. Immer wieder hätten sich Profis des FC beim Trainer darüber beklagt, von Hennes ständig angemeckert zu werden.
jma, dan, ssi; Foto oben: © dpa - Picture-Alliance
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger