Newsticker

Mittwoch, 17. Juni 2015

Historische Chance: Donald Trump will als erster Clown ins Weiße Haus einziehen

New York (dpo) - Wird er Geschichte schreiben? Mit seinem Eintritt in den Vorwahlkampf der Republikaner hat der New Yorker Immobilientycoon Donald Trump die Chance, als erster Clown zum Präsidenten gewählt zu werden. Demografen hegen jedoch Zweifel, ob die amerikanische Bevölkerung bereit für einen Clown im Weißen Haus ist.

Mit seiner lustigen Clown-Perücke, seiner bronze-roten Nase und zeitlosen Slapstick-Einlagen bringt Trump schon seit Jahren Groß und Klein zum Lachen. Vielleicht auch deshalb wurde seine Ankündigung, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden zu wollen, zunächst von vielen als weitere brillante Performance des liebenswürdigen Milliardärs betrachtet.
Begeistert: Mitglied der in den USA unterdrückten Clown-Minderheit
Doch inzwischen ist klar: Trump (Wahlslogan: "Yes, I'm rich!") meint es ernst. Unterstützung erhält er von der US-Clown-Community, die schon lange darauf wartet, dass einer der ihren im Oval Office Platz nimmt. “Wir können jetzt schaffen, was Comedians schon im Jahr 2000 mit George W. Bush geschafft haben. Dann wird niemand mehr über uns lachen”, erklärt Fizbo, der Vorsitzende der amerikanischen Clown Society. “Wollen Sie mal an meiner Blume riechen?”
Allerdings erwartet Trump - sollte er sich bei den Republikanern durchsetzen - ein schwieriger Wahlkampf gegen Hillary Clinton, der bei den Demokraten die größten Chancen eingeräumt werden. Sie will ebenfalls Geschichte schreiben – als erster weiblicher Roboter im Weißen Haus.
dan, ssi; Foto: Albert H. Teich / Shutterstock.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger