Newsticker

Montag, 22. Juni 2015

Selfie mit Vintage-Filter ab sofort als Ausweisfoto zugelassen

Berlin (dpo) - Endlich reagiert die Politik auf aktuelle Trends. Am Montag hat der Bundestag eine Änderung des Personalausweisgesetzes beschlossen. Demnach müssen Behörden neben den üblichen Passfotos ab sofort auch Selbstportraits aus Instagram oder Facebook akzeptieren, die mit einem Vintage-Filter digital nachbearbeitet wurden.

Zu lange haben Selfie-Fans darauf gewartet, sich nicht nur im Netz, sondern auch auf Real-Life-Dokumenten adäquat präsentieren zu können. "Jedesmal, wenn ich mein hässliches, unbearbeitetes Ausweisfoto sehe, könnte ich kotzen", erklärt der Dortmunder Felix Herfordt die bisherige Situation. Von der Neuerung verspricht sich der 21-Jährige auch im Bekanntenkreis viel bessere Reaktionen auf seinen Ausweis.
Die neuen Lichtbilder können per E-Mail oder nach einer Freundschaftsanfrage direkt über die sozialen Netzwerke an die zuständigen Bürgerämter übermittelt werden.
Auch eine weitere Neuerung könnte bald folgen: Wenn es nach der Lobby der "Menschen, deren Ausweis auf einer Party herumgegeben und mit Spott bedacht wurde" geht, dann dürfen Passbilder künftig auch ganz allgemein mit einem Bildbearbeitungsprogramm aufgehübscht werden. Augenringe, Narben, Falten, Pickel oder ein Doppelkinn gehören dann der Vergangenheit an.
fed, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger