Newsticker

Freitag, 31. Juli 2015

Millionen Bürger ermitteln gegen General­bundes­anwalt wegen Verdachts auf Hirnrissigkeit

Berlin (dpo) - Das hat es schon seit mehr als drei Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr gegeben: Millionen Bundesbürger ermitteln seit gestern Abend gegen Generalbundesanwalt Harald Range wegen des dringenden Verdachts auf Hirnrissigkeit. Demnach deute vieles darauf hin, dass Range bei seinen Ermittlungen gegen die Betreiber des Blogs netzpolitik.org wegen Landesverrats weder seinen Verstand noch seine Unabhängigkeit als Jurist in ausreichendem Maße benutzt hat.

"Ja, es stimmt", erklärt etwa Bundesbürger Marco R. aus Lüdenscheid. "Ich ermittle derzeit auf zahlreichen Internetseiten, um herauszufinden, ob der Generalbundesanwalt jetzt völlig bescheuert geworden ist. Leider sieht alles danach aus." Schon als Range im Fall der millionenfachen Grundrechtsverletzungen der NSA untätig blieb, hatte R. einen Anfangsverdacht auf Inkompetenz gegen den Juristen gehegt. "Der Verdacht wurde erhärtet, als Range die Ermittlungen wegen Merkels abgehörtem Handy aus Mangel an Beweisen eingestellt hat. Doch nach seiner Aktion gegen netzpolitik.org bin ich mir sicher."
So stellt sich der Postillon-Zeichner den Tatbestand vor.
Marco R. ist nur einer von vielen Bürgern, die vermuten, bei ihrem Generalbundesanwalt könnte es sich um eine Marionette der Regierung handeln, die ihren Verstand im Zweifelsfall nicht mit zur Arbeit bringt. "Der kann doch noch nicht einmal NSA und NASA auseinanderhalten", erklärt etwa Dunja W. aus Stuttgart. Sie weist aber auch darauf hin, dass die Ermittlungen auf Ranges Hinterleute ausgeweitet werden sollten. "Wenn Merkel und Verfassungsschutzpräsident Maaßen glauben, dass sie mit einem derartigen Angriff auf die Pressefreiheit durchkommen, dann sind sie mindestens ebenso dämlich wie Range."
Rechtsexperten rechnen damit, dass die schriftlichen Bestätigungen für die Ermittlungsverfahren wegen Verdacht auf Hirnrissigkeit zeitnah per E-Mail (poststelle@generalbundesanwalt.de) bei Generalbundesanwalt Harald Range eingehen.
ssi, dan; Foto oben: © dpa - Picture-Alliance; Foto rechts: Linda Bucklin / Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger