Newsticker

Montag, 10. August 2015

Umfrage: Wer Waffenexporte verdoppelt hat, sollte in Flüchtlingsdebatte besser das Maul halten

Berlin (dpo) - Wer es schafft, die Einnahmen Deutschlands aus Waffenexporten in arabische Staaten und nach Nordafrika innerhalb kurzer Zeit zu verdoppeln, der sollte in Flüchtlingsfragen "lieber das Maul halten". Dieser Meinung ist eine überwältigende Mehrheit von 98,4 Prozent aller Deutschen, wie nun eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control unter 450 Bundesbürgern ergab.

"Die meisten Befragten sehen die Flüchtlingsdebatte als ein hochkompliziertes Thema mit vielen Facetten an", erklärt Franz Geiwasser, der Leiter des Instituts. "Sie finden, dass praktisch jeder vom Rechtspopulisten bis zum Linken, von Horst Seehofer über Til Schweiger bis Claudia Roth in der Flüchtlingsdebatte frei seine Meinung sagen dürfen sollte. Einzige Ausnahme: derjenige, der dafür verantwortlich ist, dass Deutschland die Welt im Allgemeinen und Krisenregionen im Speziellen mit immer mehr Waffen beliefert." Nach Meinung der Befragten solle gerade diese Person mehr als irgendjemand sonst "das Maul halten".
Bewegen sich in entgegengesetzter Richtung zu den Flüchtlingsströmen: Waffen
Ganz so einhellig, wie die 98,4 Prozent zunächst vermuten lassen, sei die Meinung aber letztlich doch nicht gewesen. Bei der genauen Formulierung sei es zum Teil zu erheblichen Abweichungen gekommen. So regten einige an, die für die Steigerung der Waffenexporte verantwortliche Person möge "ihr saudummes Maul" halten. Andere wiederum sprachen von einer "großen Klappe", "blöden Fresse", "dreckerten Fotzn", "Schnauze" oder einfach nur "Mund".
Über die Bedingungen zur erneuten Teilnahme an der Flüchtlingsdebatte herrscht unter den Befragten dagegen weitgehend Einigkeit: Die betreffende Person soll sich erst ca. 2067 wieder zum Thema Hilfe für Flüchtlinge äußern dürfen, wenn alle unter ihrer Ägide exportierten Waffen verrostet oder anderweitig unbrauchbar geworden sind.
ssi, dan; Foto oben: 360b / Shutterstock.com, Foto rechts: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger